snap- mit eingebautem Nervfaktor

snap dürfte dem aufmerksamen Surfer mittlerweile auf der einen oder anderen Seite aufgefallen sein. Es handelt sich um diese kleinen Preview-Popups, die hochpoppen, wenn man mit der Maus über einen outgoing Link fährt. Die bekannteste deutsche Seite mit diesem ‚Feature‘ dürfte yigg sein.

Es ist von der Funktion ähnlich wie die unsägliche Browster-Firefoxextension, die zu recht das Zeitliche segnete.

Mir geht dieses Gimmick gehörig auf den Geist. Es nervt und bringt keinen erkennbaren Nutzen, zumindest nicht in meinen Augen. Und damit stehe ich nicht allein da. Was bringt es Einem, das Design einer Seite zu sehen, bevor man auf den Link klickt (oder auch nicht)? Denn mehr Info kann man aus diesen kleinen Fenstern nicht ziehen. Eine Vorschau beim Surfen klingt in der Theorie nützlich, in der Praxis nervt es einfach nur.
Seiten mit registrierten Nutzern sollten ihnen die Option freistellen, snap zu aktivieren oder zu deaktivieren. Sofern das technisch machbar ist.

Für Alle, die snap leid sind, hier ein Tipp: Im Previewfenster stehen oben rechts die Options. Draufklicken und man kann das Verhalten von snap-previews einstellen. Unter anderem kann man es auch für die aktuelle Seite oder für alle Seiten abstellen.
Nachteil: Man muss die Snap-Cookies auf dem Rechner lassen, damit die Einstellungen beibehalten bleiben. Sehr suboptimal.

Tags:[tag]snap,preview[/tag]

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)