// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

diigo ist das zur Zeit mit Abstand beste Online-Research- und Bookmarking-Tool

diigo ist ein Onlinebookmarkingtool with a twist, wie auf Techcrunch immer alles so schön angesagt wird. “Bäh, wer brauch denn _noch ein_ Onlinebookmarkingtool”, höre ich sie hinter ihren Tastaturen aufstöhnen. Aber halte inne, oh ungeduldiger Blogleser, sonst verpasst Du womöglich das Entscheidende: Denn diigo ist der mit Abstand beste Service um Online Texte/Seiten nicht nur zu archivieren sondern auch Passagen hervorzuheben und eigene Notizen (für später oder für Andere) zu vermerken und mehr.

Im Grunde kann man diigo als einen Service sehen, mit dem man das Web wie einen Text auf Papier behandeln kann. Hervorheben, eigene Notizen hinzufügen. Das Ganze an einer Stelle geordnet (Tags, logisch) ablegen; die komplette Seite wird auf Diigo auch gecacht. Das ist an sich noch nichts besonderes. Ähnliches kann man auch mit Clipmarks (u.A.) machen. Diigo ist aber auf mehrere Arten anders, nicht nur für das Onlinebookmarkingsegment.

 

 

Man merkt Diigo an, dass dahinter Menschen stehen, die sich sehr viele Gedanken machen und clevere Lösungen anbieten wollen. Es ist nicht nur ein Feature, das zum Produkt befördert wurde (siehe das zu recht eingegangene RawSugar zB), sondern ein richtiges Produkt, das mit seinen verschiedenen Features einem Mitglied der Wissensgesellschaft auf der Onlinejagd nach Informationen und bei tiefergehender Analyse unterstützt.

Will man etwas highlighten und speichern, markiert man eine Textstelle einfach mit der Maus, anschließend, ohne weiteren Klick, erscheint ein kleines Menü mit drei Unterpunkten: Diigo (zum Speichern der Seite), Search (um die Phrase/den Begriff in eine Suchmaschine zu suchen) und Copy (Kopieren der Passage ins Clipboard des OS) mit jeweils eigenen Unterpunkten. Angesichts von Extensions, die, zumindest in meinem Firefox, das reguläre Kontextmenü weiter überfüllen, ohne das ich was dagegen tun kann (mehr Optionen bitte, danke!), ist das sehr hilfreich. Kann man aber auch abstellen.

Die großen und kleinen Nützlichkeiten

Und da wären wir beim nächsten Punkt: Nahezu alles ist bei diigo einstellbar. Ich will bookmarken nur über die Toolbar? Kein Problem. dich will selbst festlegen, mit welchem Tag Seiten beim schnellen oneclickbookmarking getaggt werden, nein halt ich will die Seiten mit den aktuellen Suchbegriffen die ich verwendet habe, taggen. Kein Problem. Ich will meine Bookmarks auf mehreren Seiten ablegen? Kein Problem. Usw. Der letzte Punkt ist nebenbei bemerkt ein auf den ersten Blick leicht zu unterschätzendes Feature. Man kann damit nicht nur diigos Funktionen nutzen, ohne seine Onlinebookmarksammlung zu zersplittern. Es lässt sich auch hervorragend als instant backupping einsetzen. Man kann auch eine Kopie zusätzlich lokal ablegen. Schon mal auf die eigenen Onlinebookmarks zugreifen wollen (oder müssen) während die Seite unten war und geflucht ob des Timings? That’s past now. Man kann die gebookmarkten Seiten auch an alle angebotenen Dienste zusammen schicken. Wenn man denn so schizophren ist.

 

Toolbar

Damit aber nicht genug, diigo bietet mehr. Ich habe in meinem Firefox 5 Extensions, die eine Toolbar mitbringen. Die einzige Toolbar die sich das Privileg erkämpft hat, ständig sichtbar sein zu dürfen, ist die von diigo. Warum? Weil sie nicht nur eine Menge nützlicher Funktionen mitbringt wie zum Beispiel ein Dropdownmenü meiner zuletzt angelegten Bookmarks (man kann auch einen Filter angeben (User, Anzahl, Tag, unread..) sondern auch noch eine Funktion die in jeden Browser integriert gehört: Suchbegriffe, die man über die Browsersuchmaske aufruft, erscheinen auf der Toolbar. Klickt man dort auf einen der Begriffe, springt man automatisch an die nächste Stelle auf der Seite, auf der der Begriff vorkommt. Unglaublich praktisch! Besonders bei Foren und anderen langen Seiten (Neunetz.com-Reviews zum Beispiel).

 

Features über Features

Es gibt noch wesentlich mehr über diigo zu berichten aber ich werde langsam zum Ende kommen. Nur eine kurze Aufzählung sei mir noch gestattet.

-Man merkt, dass bei Diigo mitgedacht wird auch an unscheinbaren Dingen. Schon mal in Eile gewesen und einen Blogtext gebookmarkt, nur um später festzustellen, dass man die Startseite gebookmarkt hat? Wenn man das mit diigo macht, zeigt einem diigo auf, dass der Text mit anderen Links assoziiert wird und man eventuell versehentlich Content nicht mit zugehörigem Permalink bookmarkt (in 90% der Fälle wenn mich diigo daraufhin wieß, war das der Fall).

-Wird ein Bookmark nicht gespeichert weil der Server kurz nicht erreichbar ist, macht das die Extension im Hintergrund zu einem späteren Zeitpunkt automatisch (macht keiner der anderen Dienste, soweit mir bekannt ist).

-Man kann direkt von Diigo aus automatische Blogpostings von den eigenen Bookmarks erstellen lassen. Praktisch, wenn man keine Cronjobs auf dem eigenen Webspace ausführen darf, die für so etwas in der Regel benötigt werden.

-Man kann auch direkt von Diigo aus Blogpostings manuell verfassen mit einem Wysiwyg-Editor. Brauche ich persönlich nicht. Zeigt aber die Featuregewalt von diigo recht schön.

V2

Diigo ist Ende letzte Woche in die V2 gegangen (‘V2 beta’.. schon bizarr wie sich ‘beta’ verfestigt hat). Schön mit Farbverläufen und abgerundeten Ecken jetzt. Diigo war vorher nämlich ausgesprochen hässlich. Selbst für jemand der an del.icio.us gewöhnt ist. Das dürfte einer der vielen Gründe sein, warum die Community auf diigo recht dürftig ist. (Traffic auf der Seite und Besucherzahlen sind es nicht). Die Community war und ist mir auch relativ egal, ich habe monatelang nur Texte für mich

Ein neues Feature auf Diigo seit V2 sind Groups. Etwas, was man bereits unter Anderen von Ma.gnolia kennt.

Fazit

Selten lies ein Service mich so begeistert zurück wie diigo. Die V2 gab mir eine gute Gelegenheit, darüber zu schreiben.
Für jemand, der viel online liest, viel davon für später speichert, ist diigo ein Segen. Es erleichtert den Workflow erheblich. Kleine Dinge lernt man zu schätzen, wenn man etwas täglich nutzt. Zum Bookmarken nutze ich nur noch die Extension von Diigo, weil sie nicht nur die aufgezählten einzigartigen Vorteile bietet, sondern auch das Schnellste ist, das ich in dem Bereich kenne (und ich habe Einiges gesehen..).

Diigo sieht jetzt zwar hübscher aus, bietet aber (noch) keine fancy Community. Aber wer ernsthaft und intensiv das Web zum Sichinformieren nutzt, der kommt an Diigo nicht vorbei. Wenn man das effizient machen will.

A tool for adults. ;)

 

 

Tag:[tag]online bookmarking, diigo[/tag]

Ähnliche Artikel:

  • ZEIT ONLINE gehört nicht zur demokratischen Gesellschaft?
  • SpOn & Afghanistan-Protokolle: Wenig Zeit, strikte Trennung von Print und Online
  • das MobileNetworking-Tool aka-aki: perfekt für Konferenzen
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

    • http://www.notsorelevant.com Carsten Pötter

      Das muss ich mir wohl auch mal anschauen. Klingt sehr interessant. :)

    • http://www.diigo.com Maggie

      Thanks for a great review! Lots more to come :-)

    • Pingback: neunetz.com » In eigener Sache: Neunetz.com Linkblog

    • http://www.ushare.de ushare

      Cool, danke für den Link! War mir bis dato gar nicht bekannt und ist wohl unter all den “köstlichen” Angeboten und Wongs dieser Welt unter gegangen. Jedenfalls werde ich das Teil gleich mal näher unter die Lupe nehmen.

    • Pingback: neunetz.com » gespreeblickt

    • Pingback: imgriff.com » Blog Archiv » Firefox: 10 essentielle Erweiterungen

    • Pingback: [BLOCKED BY STBV] roxomatic

    • http://mathematik-schule.de Will

      Auch ich entdecke gerade Diigo und seine beeindruckenden features.
      Nur einen Punkt vermisse ich: Die Liste anderer Bookmarkdienste, bei denen simultan Bookmarks erzeugt werden können, umfasst derzeit nur 3 Dienste: delicious, magnolia und simpy.
      Bei Dir sind es dagegen mehr als 10 Dienste.
      Ist das nun eine Einschränkung bei der neuen Toolbarversion 3.1.5.2?

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiß

      Ja, ist es. Seit der Version 3.0 werden nur noch Bookmarkingdienste unterstützt, die hierfür eine API (Programmierschnittstelle) anbieten.
      Finde ich auch schade, kann ich aber nachvollziehen. Da der Aufwand, die Funktionsweise aufrecht zu halten, wohl recht hoch war.

    • http://mathematik-schule.de Will

      Danke für die schnelle Antwort! Ich dachte schon, irgendein Konfigurationsmenü übersehen zu haben.
      Inzwischen habe ich Onlywire.com und socialmarker.com für “multiples” Bookmarken getestet, leider enttäuschte beides.

    • Pingback: Diigo - hervorragendes Bookmarking Tool « Textmarker, nachfüllbar

    • Pingback: Linkereien 09/21/2008 « lieblinks

    • Pingback: Leben 2.0 » Blog-Archiv » Diigo - Social Bookmarking neu definiert

    • http://mathematik-schule.de Will

      Danke für die schnelle Antwort! Ich dachte schon, irgendein Konfigurationsmenü übersehen zu haben.
      Inzwischen habe ich Onlywire.com und socialmarker.com für “multiples” Bookmarken getestet, leider enttäuschte beides.

    • Mr. Genervt

      “ist ein Onlinebookmarkingtool with a twist” . Deine Anglizismen oder was auch immer es sein sollen sind zum kotzen. echt nervig man….