2 Möglichkeiten mobile Webnutzung zu verbessern

RSS-Feeds, email, usw.

Zum bequemeren mobilen Zugriff auf abonnierte RSS-Feeds oder emails, bringt der Onlinefeedreader Netvibes ein nützliches Feature mit. Einfach am PC einen Tab anlegen mit dem Namen ‚mobile‘. In diesem Tab dann alles anlegen auf was man unterwegs zugreifen will. Gmail zum Beispiel. Die Lieblingsfeeds. Andere Netvibeswidgets wie das Wetter zum Beispiel. Einzige Einschränkung: nicht alle Netvibeswidgets sind kompatibel mit dem Mobilmodus.

Mit dem Mobiltelefon surft man nun http://m.netvibes.com an. Dort loggt man sich mit seinem Netvibesbenutzernamen und Passwort ein. Anschließend bekommt man eine für Mobiltelefone optimierte Anzeige des eigenen ‚mobile‘-Tabs. Für jeden der sowieso Netvibes nutzt, kaum Aufwand. Für alle Anderen dürfte allein das hier Anreiz sein, sich dort vielleicht anzumelden. Denn einfacher wird’s fast nicht.

Screenshots hier (wer meinen Linkblog abonniert hat, kennt den Artikel wahrscheinlich bereits).

Surfen

Mowser macht Webseiten für Mobiltelefone mit Webbrowsern fit, die eher suboptimal nichtmobilfreundliche Webseiten darstellen. Mowser haut zB große Grafiken von den Seiten und gibt einen RSS-Button an wenn es einen Feed findet. Man kann dann direkt den Feed lesen. Die Darstellung ist nicht immer perfekt: Bei neunetz.com zB wird zuerst die Sidebar angezeigt, die man erst wegscrollen muss um zum eigentlichen Content zu gelangen. Nichtsdestotrotz: nützliche Sache!

 

Tags:[tag]Netvibes, Mowser[/tag]

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)