Monitoring leicht gemacht

Monitoring?

Ob man ein eigenes Blog hat oder als PR-Agentur eine Onlinekampagne macht: Wer im Netz unterwegs ist und seine Aktivitäten dort ernst nimmt, der will/muss über Reaktionen und Meinungen im Netz dazu auf dem Laufenden bleiben. Zeitnah.

In der Regel sucht der Unbedarfte mit seinem Namen oder dem Namen des Unternehmens auf Google nach Diskussionen über sich im Netz. Wer ein wenig mehr sophisticated an die Sache geht, der nutzt dazu Google Alerts und hat Technorati Searchfeeds abonniert. Es geht aber noch einen Tick besser/ umfassender.

eine Möglichkeit, ein umfassendes Monitoring schnell einzurichten

Über eine zeitsparend schnell eingerichtete Möglichkeit, Monitoring zu betreiben, schreibt Lifehacker: Auf MonitorThis gibt man den Begriff ein, den man verfolgen will. Anschließend gibt MonitorThis einen Text aus, den man mit einem Texteditor als OPML-Datei auf dem Rechner speichert (einfach mit Dateiendung .opml speichern).

In dieser OPML-Datei befinden sich Feeds zu den Suchergebnissen zum eingegebenen Keyword auf diversen Suchmaschinen: neben allen bekannten Blogsuchmaschinen gehören auch die Websuchen von Google, Yahoo und MSN, die Tagsuche von Flickr und blogg.de und weitere dazu. Insgesamt Ergebnisse von 23 Suchen zur Zeit.

Die ausgegebene OPML-Datei importiert man nun in seinen Feedreader und hat damit ein nahezu umfassendes Monitoring innerhalb kürzester Zeit installiert. Schneller geht’s nicht.
(Falls man diese Feeds gleich in einem entsprechenden eigenen Ordner in seinem Feedreader will, gibt Lifehacker hierzu noch an, wie man das direkt in der OPML-Datei vor dem Importieren eingibt.)

 

weitere Seiten für Monitoring:

Swamii durchsucht neben Webseiten auch p2p-Börsen. Mehrere ‚Interests‘ können mittels Schlüsselwörtern definiert werden. Für jedes Interest können Sparten, in denen gesucht werden soll, an- und abgewählt werden (News, Blogs, P2P, Shopping, Jobs, usw.). Einmal täglich bekommt man eine Email mit den Ergebnissen zugeschickt.

Die persönliche Newsseite Spotback bietet mit den ‚Personalized Alerts‘ ebenfalls Monitoring von Schlüsselwörtern an. Auch hier kann wieder für jede Suche nach einzelnen Bereichen, in denen gesucht werden soll, unterschieden werden. Getrackt wird zur Zeit ausschließlich die englischsprachige Blogosphäre. Auf Wunsch bekommt man täglich eine Email mit den Ergebnissen zugeschickt. Die Ergebnisse können auch auf der Seite selbst eingesehen werden. Beschränkung auf 20 Alerts.

 

Mehr Einsatzmöglichkeiten

Eine oft unterschätzte weitere Möglichkeit für Unternehmen über Marktentwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben: Monitoring der Namen der (Haupt-)Konkurrenten.

Das Alles eignet sich natürlich auch hervorragend zum Keywordtracking relevanter News für Blogger und Journalisten. Besonders wenn man über Kleinstnischen schreibt, kann man über die hier beschriebenen Wege News finden, von denen Andere noch nicht gehört haben.

 

Und jetzt interessiert mich, ob Neunetz.com-Leser Monitoring/Keywordtracking betreiben. Und falls ja, was benutzt Ihr dazu? Wie geht Ihr vor?

 

Tags:[tag]Monitoring[/tag]

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)