The Cloud – The Technology Formerly Known As Internet

cloud
Neu: jetzt auch wireless.
(Foto von clspeace)

 

Ich muss wohl gerade Kreide holen gewesen sein, als das beschlossen wurde, weil das völlig neu für mich ist: Seit wann nennen wir das Internet denn ‚the Cloud‘?

In US-Artikeln lese ich auf einmal permanent von der Cloud. Hier zum Beispiel:

„I want access to my stuff and don’t want to have to worry about devices or operating systems, with everything in the cloud,“ Brin added.

Hm?

Und nicht nur Google-Brin, sondern auch Apple-Jobs und Windows-Gates sprechen auf einmal ganz selbstverständlich von der Wolke, wie de:bug berichtet.

Könnte mich bitte jemand aufklären, wo das auf einmal herkommt?
Ich find’s ja nicht schlecht und schon niedlich irgendwie, aber es ist ein wenig verwirrend.

(Vor allem: Da hängt man 7 Tage die Woche am RSS-Tropf der weltweiten Techblogosphäre und dann wird auf einmal das Internet umbenannt und man merkt es nicht. Man stelle sich das mal vor. Jesus, da bauen sich Minderwertigkeitskomplexe auf, die über die nächsten Jahrzehnte mühsam auf der Couch wieder abgearbeitet werden müssen. Da will man doch gleich alles hinwerfen, also echt jetzt.)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • soweit ich das mitbekommen habe hat sich das so langsam mit den amazon services (s3, ec2, …) begonnen einzubürgern. aber die plötzliche selbstverständlichkeit mit der the cloud gedroppt wird ist in der tat erstaunlich.

  • Vielleicht hast Du die falschen Feeds in Deinem RSS Tropf ;-)
    http://blogrolle.net/2006/09/05/cloud-computing/

  • Okay Amazons Cloudcomputing schön und gut, besonders S3 hat ja in der Tat (berechtigt) einen Siegeszug sondersgleichen hingelegt, aber: Was mich überrascht ist die Geschwindigkeit des Ganzen. Boom, und auf einmal wird der Begriff wie selbstverständlich verwendet. Besonders wenn die Größten der Großen -und größer als Jobs, Gates und Brin geht’s in der Techwelt nicht- in Diskussionen das auf einmal selbstverständlich verwenden, kann man seine Riesterrente darauf verwetten, dass the Cloud defacto als Begriff eingebürgert ist.
    Einfach so. Wie lang gibt es die Amazon-Services? Ein reichliches Jahr.
    Meme auf der Überholspur.

    @georg: hab Dich mal in meinen Quarantäneordner für neue Blogabos aufgenommen. :)

  • Einverstanden. Wenn die Erwartungshaltung jetzt nicht überzogen ist, darfst Du mich in Deinen Ordner aufnehmen ….

  • Haha, sorry falls das arrogant rüberkam. Ich hab nur so viele Blogs abonniert, dass ich neue Abos immer erst mal in meinen Quarantäne-Ordner lege wo sie sich ein paar Wochen bewähren müssen und notfalls eben auch schnell wieder rausfliegen.

    Falls ich überheblich klang: sorry nochmal.

  • Quarantäne passt schon ;-)

  • Kommt vielleicht von der Darstellung in Netzplänen, wo WAN Verbindungen oft durch Wolken dargestellt werden.

    Für mich bleibt Internet Internet, Web2.0 bleibt Web2.0, und anfangen von Wolken zu sprechen werde ich auch nicht.