10 Wege um gesperrte Seiten zu erreichen

IP-Filter kommen vermehrt zum Einsatz. Weil Konzerne beispielsweise sich weigern zu akzeptieren, dass das Internet globale Verfügbarkeit bedeutet und ihre Kunden das auch von ihnen verlangen. Oder weil Dienste dazu gezwungen werden. Siehe Pandora.

Oder die Seite, die man ansurfen will, ist gesperrt, weil der Arbeitgeber oder die eigene Regierung was dagegen hat.

Viele mögliche Parteien, die einem das Surfen verleiden können.

WebStuffScan hat 10 Wege zusammengestellt, mit denen man diese Blockierungen umgehen kann. unter Anderem:

  • GoogleCache verwenden
  • Anonymizer verwenden, wie etwa Anonymouse
  • Online-Übersetzungstools als webproxys missbrauchen
  • klar: Tor

und noch ein paar mehr. Nützliche Liste, mit einigen recht kreativen Einfällen.

How to access blocked websites – Top 10 – WebStuffScan

(via Lifehacker)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Hallo Marcel!

    Sehr aufschlussreicher Artikel. Danke für den Link! :-)
    Ich verwende ja im Allgemeinen Tor, aber anscheinend gibt es ja viel kreativere Lösungen. ;-)

    LG,
    Pete

  • Ja, Tor ist die erste Wahl. Aber es ist immer gut, ein paar Alternativen zu kennen.

  • D Xxlxx

    was ist tor