Tubes: privates Filesharing und Webpublishing leicht gemacht

TubeslogoTubes ermöglicht simples Webpublishing, Dateisynchronisation und einfaches P2P-Filesharing auf privater Ebene.

Das funktioniert dabei relativ einfach. Nachdem man sich registriert und den Tubes-Client runtergeladen hat:

  1. Eine „new tube“ erstellen und benennen
  2. Per Drag&Drop einen Ordner mit Fotos, Musik oder Videos auf die Tube ziehen
  3. Entweder man lädt jetzt andere Tubes-Nutzer ein (privates p2p-filesharing) oder man klickt “Enable Guest Access” and und richtet damit eine Webseite mit den Dateien ein (webpublishing )
  4. Synchronisation: Jedes Mal wenn man jetzt etwas in der Tube im Client verändert, wird das entsprechend auf der tubeSite angepasst.

Man kann aber auch nur einzelne Dateien sharen:

Simply drop anything onto a tube icon on your desktop and Tubes instantly provides a URL to that file. Now you can send the URL to anyone and they can access your file as if right off your hard drive. No upload required.

Ärgerlich: Tubes erlaubt es nicht, bei der Installation einen eigenen Zielordner für das Programm auszuwählen. Sehr Nineties.

Der kostenlose Free-Account bietet 1 GB Speicherplatz. Premiumaccounts gibt es ab $5.95 aufwärts (5 GB für $5.95/Monat, 10 GB für $10.95 und 20 GB für $20.95/Monat).

Ich hatte vor geraumer Zeit einen Artikel über teils ähnliche Applikationen geschrieben: Drei (+1) einfache Wege den eigenen Rechner als Fileserver zu verwenden

Tubes ist aktuell nur für Windows verfügbar.

(via Webware.com)

[tags]Tubes[/tags]

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Collanos Workplace wäre vielleicht auch noch einen Augenschein wert. Hat mir aber nicht gepasst, weil ich etwas Server- und Drittservice unabhängiges gesucht habe.

  • Collanos kenne ich noch nicht. Werde ich mir mal anschauen. Danke!
    Eine Server- und Drittservice unabhängige Alternative kann ich Dir aber auch nicht nennen. Da wüsste ich nichts, was da völlig unabhängig agieren könnte. Außer man setzt lowtech private filesharing via IM mit einem selbst installierten Jabber-Server ein. Aber das ist dann ja auch nicht so wirklich praktikabel.

  • Pingback: Privates Filesharing und Webpublishing mit Tubes()