In eigener Sache: Short News

Seit einer Woche experimente ich jetzt, wie dem aufmerksamen Leser nicht entgangen sein dürfte, mit einem all oftmorgendlichen Nachrichtenrundumschlag.

Kurz ein paar Gedanken dazu:

Pro: Ab und an stoß ich auf Dinge (Nachrichten, Webdienste), die ich für interessant und nennenswert halte, über die zu schreiben, mir aber die Zeit fehlt. Diese Dinge habe ich bis jetzt immer ins Linkblog gesteckt. Allerdings: mit um die 30 Abonnenten bekamen das dort weniger als 10% der Neunetz.com-Jünger mit. Ich fand das etwas schade.

Kontra: Ich halte nicht viel von dumpfen Linkschleudern (Ich nenne keine Namen2). Deshalb habe ich auch gezögert, die Linkbeiträge ins Blog zu holen.

Feedback, please. Ich experimentiere noch mit Art und Anzahl der Links und Umfang der zitierten Textfragmente und bin generell noch am überlegen, wie genau ich das künftig machen werde. Deshalb und auch weil neunetz.com eine Serviceoase ist (*hust*), würde mich interessieren, inwiefern die Short News (die ich vielleicht nochmal umbenenne, Name ist so lala) als Belästigung oder Bereicherung gesehen werden.

 

Ich setze für diese Linkposts übrigens das grandiose Bookmarking- und Onlinerecherchetool diigo ein. Kann ich auch weiterhin nur empfehlen. Ich habe hier diigo ausführlich vorgestellt.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Mir würde es gefallen, wenn du die Links weiterhin täglich oder wöchentlich ins Blog setzt. Allerdings sollten sie dann so formatiert sein, dass man sie besser scannen kann. Texte möchte ich lesen, Links will ich scannen, sonst kostet das zu viel Zeit. Name des Dienstes; ein kurzer Satz, der es auf den Punkt bringt; Link.

  • also ich würde mir wünschen, dass vllt nicht jeden tag ein posts mit links in meinem rss reader landet, alle zwei tage würde mit völlig reichen. dann könntest du nur die, deiner meinung nach, besten links aus zwei tagen posten.

  • Danke für den Kommentar, Peter. :)
    Das mit dem Formatieren ist so eine Sache. Ich nutze das ja um zeitsparend auf ein paar Sachen hinzuweisen (Ich speicher die Links wenn ich drüber stolper, diigo fasst das am nächsten Morgen in einem Post automatisch zusammen). Wenn ich jetzt noch anfang das jedes Mal händig vor der VÖ zu formatieren, steigt der Aufwand für mich wieder viel zu sehr. Leider lässt es diigo (noch) nicht zu, Formatierungen vorzugeben. Das Gleiche gilt für das Scannbarmachen der Texte (wie Sätze einfetten), jedes Mal zusätzlich machen ist mir zu aufwendig.

    Ich könnte vielleicht die Linknamen immer in etwas Deskriptiveres abändern und nicht die jeweiligen Überschriften verwenden. Hm.

  • Felix, hatte ich mir auch schon so in der Richtung gedacht. Danke!

  • Das lässt sich doch verbinden: weniger Links, nur zweimal die Woche, dafür besser formatiert. Für dich ist das der gleiche Aufwand. Das sind dann zwar weniger Links und weniger Posts, die werden dann aber hoffentlich besser gelesen.

    Der gleiche Aufwand für dich hieße natürlich, dass du dir die Liste aus diigo nimmst und sie doch einmal kurz durchformatierst. In der bisherigen Form, das muss ich gestehen, klick ich sie einfach schnell weg.

  • Okay, mal sehen wie ich das in Zukunft machen werde. Danke fürs Feedback, Peter!

  • Ich stehe solchen Postings positiv gegenüber; sind halt kleine Hinweise auf weitere interessante Seiten. Wenn ich keine Zeit habe, mich mit den Links zu beschäftigen: schnell im Reader daran vorbei gescrollt. ;)

  • Ich steh dem eigentlich auch positiv gegenüber, wenn die Links weise gewählt sind. Trotzdem will ich hier ein wenig das Gleichgewicht zwischen eigenen Sachen und verlinkten Sachen halten. Mal sehen.
    Btw. Carsten, wollte Dich schon länger mal was fragen. Ich mail Dir die Tage mal. :)

  • Als Linkschleuder will ich mich bei sowas nicht einmischen, aber optisch brechen als Blogeinträge formartierte Linkaggregate den Fluss eines Blogs. Wenn man ein paar Tage nichts postet wird das schnell zu einem lieblosen Linkdump und die Mehrwertproblogeintragökonomie verschiebt sich natürlich (bei neunetz wird das nicht passieren, aber bei mir rutschen zb Blogs bei denen del.icio.us et al. überhand nehmen sukzessive in den Prioritäten Folders nach unten). Ich muss aber auch sagen, dass die diigo Lösung wesentlich smoother ist als man es sonst sieht.

  • Ich hab von ‚dumpfen Linkschleudern‘ geschrieben. ^^ DAs trifft auf Dich ja nicht zu, weil Du eigentlich immer einen lakonischen, meist sehr treffenden Kommentar zum Link gibst. Und wenn es nur in der Überschrift ist. Knackig, das passt. (Auch wenn ich mir oft wünschen würde, dass Du mehr schreibst. Aber das passiert jetzt ja glücklicherweise auf blognation)
    Die von del.icio.us in den Feed eingeschleusten Links kann man als zweischneidiges Schwert sehen. Es kommt da stark auf die Auswahl an.
    diigo ermöglicht mir aber da in der Tat etwas anders ranzugehen. Also zB notfalls mehr Text zu zitieren.