Liveshopping im Überblick

myliveshoppingLiveshopping a la woot! -also ein Artikel pro Tag, bis er ausverkauft ist, den dann aber günstiger als im regulären Handel- boomt auch in Deutschland.

Wer den Überblick über die deutschen Liveshops(?) behalten will, kann das jetzt bequem auf myliveshopping.de machen. (via exciting commerce)

Noch bequemer geht’s für Feedleser. Silke von Paulinepauline hat mit Yahoo Pipes einen Feed für alle deutschen Liveshoppingdienste erstellt.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • leider funktioniert der feed aus der pipe nicht immer 100%. heute hat er zb. nur 4 produkte angezeigt.
    weiß nicht, ob es an der pipe (http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.info?_id=bI_o_5zH3BGM4zcHJxOy0Q) oder an den feeds liegt. bin ja auch nicht so bewandert, was pipes angeht ;)

  • Nee, die Pipe ist ja recht einfach. Da ist nix dran falsch.

  • Hm, laufen denn diese ganzen Liveshopping Seiten ?
    Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da die breite Masse mitmacht ?!

  • Der Berichterstattung auf exciting Commerce zu folge laufen diese Liveshopping-Seiten ziemlich gut.

  • Thorsten Frank

    Ja, Angebote sind doch teilweise gut! Mit myliveshopping.de hat man auch immer nen einfachen Überblick ob einem irgendwas gefällt. Hab mir mal so ein T-Shirt von guut bestellt und eigentlich ist die fehlende Vielfalt mal ganz entspannend!

  • Ich denke da ist im Web 2.0 Wahn auch sehr viel Zeug dabei, dass alleine seitens der Betreiber gar nicht das Potential hat zu wachsen und sehr überschätzt wird.
    Es springt halt mal wieder jeder auf den Zug auf…

  • Ja, der Herdentrieb im Web2.0 ist nicht zu leugnen.