Lesenswerte Artikel – 13. February 2010

  • How To Use Facebook Chat with Pidgin
  • Ich notorischer Urheberrechtsverletzer
  • Google: We May Remove Buzz From Gmail
  • Watch Out Who You Reply To On Google Buzz, You Might Be Exposing Their Email Address
  • – “ Google autosuggests names from your contact list as you start typing. Normally, this doesn’t cause any problems if you select the Gmail account or chat name associated with that person’s public profile. It ends up posting their name, and not their email address.

    But if you select a name or account that is not public, Buzz will fill in with their private email.“

  • 10 Dinge, die Google Buzz besser buzzen lassen
  • – „Google Buzz baut auf dem Aggregationsprotokoll Pubsubhubbub auf (demnächst noch mehr dazu) und zwar in beide Richtungen, lesend und schreibend. Pubsubhubbub ist ein offener Standard, der allerdings im Moment nicht von Twitter oder Facebook unterstützt wird, diese unterstützen nur ihre eigenen proprietären APIs. Ich sähe also Twitter und Facebook in der Bringschuld.“

  • Die Stärke schwacher Bindungen
  • – „Viele Nutzer folgen auch Personen, die sie außerhalb von Twitter gar nicht persönlich kennen. Ausgerechnet in diesen schwachen Verbindungslinien zwischen unbekannten Personen liegt eine Stärke von Twitter, weil auf diesen Wegen neue, innovative Informationen zu einem gelangen.“

  • 12 Undocumented Tricks for Google Buzz | AEXT.NET
  • – „Buzz doesn’t have any WYSIWYG editor built in, but it does allow some basic formatting. Currently, we’ve discovered three different formatting options: bold, italic, and strike-through. If you find any more, please place them in the comments.
    To make something bold, simply enclosing it with asterisks (*) Ex: “This is bold!” will become “This is bold!” In the same way, if you’d like to italicize something use the underscore (_).“

  • Why Google Buzz is brilliant and deadly to social media 1.0
  • – „The lesson for marketers and content creators is this: social media 1.0 is drawing to a close. Social Media 2.0 is about relevance, value, and authentic connection, because you will never, as a marketer, get through the gates of the walled garden with a boring-as-crap press release or product announcement. No one cares about you. All of the services, but especially the big ones, are giving users more tools to screen out anything they don’t care about, anything that doesn’t engage them, anything that isn’t actually great quality.“

  • LinkedIn Now 60 Million Strong
  • Google ist der einzige Gewinner der Werbekrise
  • – „Binnen eines Jahres konnte Google seinen Quartalsumsatz mit Werbung von 5,5 auf 6,4 Milliarden Dollar hochschrauben. Damit ist Google der einzige Gewinner in der Werbekrise. Yahoo, AOL und Microsoft verlieren jeweils Umsätze im gleichen Zeitraum.“

  • Wer an der falschen Stelle straft, beraubt sich selbst der Mittel

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)