Mein iPhone-Homescreen

iphone-Homescreen

Auf netzwertig.com habe ich neben den anderen Teammitgliedern neulich die Apps vorgestellt, die ich täglich nutze. Dabei kam mir die Idee, einmal die Apps zu zeigen, die ich auf meinem iPhone-Homescreen platziert habe. Also quasi alles, was mir wichtig genug ist, um dafür ein bisschen Platz zu schaffen, wo der Platz am wertvollsten ist.

Von oben und jeweils von links nach rechts:

Die erste Reihe sind Apple-Standarddienste. Einzig erwähnenswert: Weil man die Fotos auch über die Kamera erreichen kann, habe ich die Fotos nach hinten geschoben, um Platz zu schaffen.

Zweite Reihe: Die Einstellungen habe ich auf den Homescreen geschoben, um unter anderem ohne große Umwege schnell den Flugmodus einschalten zu können.

Newsie ist eine iPhone-App für den GoogleReader. Abgesehen davon, dass man mit ihr noch keine Notes in Shared Items hinzufügen kann und generell Shared Items schlecht implementiert sind, ist Newsie die beste iPhone-App für GoogleReader. Sie lädt Artikel schnell und ist auch sonst gut zu bedienen. Manchmal nutze ich außerdem MobileRSS, wenn ich Shared Items mit Anmerkungen senden will, weil es dort besser implementiert ist.

Außerdem in dieser Reihe: Facebook. Von allen Apps diverser Social Networks ist die von Facebook weiterhin die beste. Was sich insofern gut trifft, als dass dort zunehmend auch alle meine Freunde auftauchen.

Dritte Reihe: Twitter. Twitter, Twitter, Twitter. Birdhouse verwende ich für das Zwischenspeichern von Tweets oder wenn ich schnell einen Tweet absetzen will, ohne erst auf die Timeline warten zu müssen. Im Grunde braucht man Birdhouse aber nicht mehr unbedingt, denn Tweetie 2, die nächste App in der Reihe, unterstützt auch das Zwischenspeichern von Tweets. Ich benutze als Twitter-Client je nach Laune abwechselnd Tweetie 2 und Birdfeed. Beide sind die zwei Twitter-Clients für iPhone mit dem besten Design in meinen Augen. Tweetie 2 hat mehr Funktionen.

Last not least kommt in der dritten Reihe noch Foursquare. Im Grunde der einzige Location Based Service mit Check-In-Feature, den ich regelmäßig verwende.

Vierte Reihe: Eine der am häufigsten genutzten Apps auf meinem iPhone ist Instapaper. Diese App nutze ich täglich um vorher am Rechner mit dem Bookmarklet gespeicherte Texte lesen zu können. Deswegen habe ich mir auch letztes Jahr die Pro-Version der Applikation gekauft.

“Fahrplan” nutze ich, seit ich in Berlin wohne und damit verstärkt auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen bin. Sehr praktisch.

Boxcar verwende ich, um mir diverse Nachrichten pushen zu lassen. Seit Facebook und unzählige Twitter-Clients Push nativ unterstützen, ist der Nutzen von Boxcar allerdings gesunken.

“Todo” von Appigo ist meine aktuelle To-Do-Listen-App. Vorher habe ich Things verwendet, was als Windows-Nutzer nur bedingt sinnvoll ist (Things besitzt nur eine Desktop-App für den Mac, und keine andere Sync-Möglichkeit). Todo habe ich zum Bearbeiten der To-Do-Liste am Rechner mit Toodledo verbunden. Todo bittet weitere Sync-Möglichkeiten an, unter anderem über iCal oder mit Remember The Milk.

Dock: Die iPod-App habe ich aus dem Dock rausgeworfen und stattdessen BeejiveIM reingenommen. Da Instant Messaging durch Push zunehmend SMS für mich ersetzt, ist es sinnvoll, immer eine IM-App sichtbar und touchbar zu haben. Mit BeejiveIM bin ich konstant mit Facebook Chat, ICQ, Jabber und anderen Diensten verbunden.

Die Idee habe ich übrigens vom großartigen First&20 geliehen, wo man sehr viele kommentierte iPhone-Homescreens bekannter Developer und Blogger findet, wie zum Beispiel von Techcrunchs MG Siegler.

Welche Apps müssen bei Euch auf dem Homescreen sein?

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

  • Michael Lohmann

    Hi,
    für Leute, die in Berlin wohnen ist Fahrinfo absolut unverzichtbar.
    http://www.apple.com/de/iphone/apps-for-iphone/

  • http://neunetz.com/ marcel weiss

    Fahrinfo ist meiner Meinung nach ein bisschen unlogisch aufgebaut. Nutze ich aber auch manchmal. Danke für den Hinweis.