iPhone-App liest Visitenkarten-Text

iphone-appsThomas Knüwer stellt auf Mind The App eine iPhone-App vor, die den Text von fotografierten Visitenkarten einliest:

Mit 4,99 Euro ist er kein billiges Progrämmchen – aber eines, dessen Anschaffung sich lohnt. Man fotografiert schlicht eine Visitenkarte, die das Programm dann einscannt. Es erkennt mit einer gefühlten Treffergenauigkeit von 80 Prozent welche Daten was bedeuten und ordnet diese ein. Per Hand kann nachkorrigiert werden. Dann abspeichern – und schon ist der Kontakt ein digitaler Kontakt.

Wer dafür keine 5 Euro ausgeben will, oder nicht regelmäßig so viele Visitenkarten erhält, dass sich eine spezielle App dafür lohnt, kann es auch mit Evernote versuchen.

Die iPhone-App des Notizen-Services ist kostenlos. Ebenso die Nutzung des Evernote-Services bis 40 MB Upload pro Monat. Evernote führt auf eingescannte oder mit dem iPhone abfotografierte Textstellen ebenfalls eine Textanalyse durch. Der so eingescannte Text wird also durchsuchbar. Eingescannte oder abfotografierte Visitenkarten kann man mit einem entsprechenden Tag versehen, um künftig nur diese zu durchsuchen. Ist natürlich nicht so praktisch wie eine spezielle App.

(Lustig. Nachdem ich den Artikel geschrieben habe, finde ich genau den hier beschriebenen Usecase auch auf der Evernote-Site selbst: “Fotografieren Sie mit Ihrem Handy Visitenkarten, um Adressen in Sekundenschnelle zu speichern und abzurufen.”)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

  • Marc

    rein informativ, hier gibt es sowas für Nokia http://www.abbyy.de/bcr/ und hier was für Entwickler: http://www.abbyy.de/mobileocr/

  • Fabian

    Wem “80% Treffergenauigkeit” bei der OCR-Erkennung von Visitenkarten nicht reichen und wer sich die manuelle Korrektur fehlerhafter Scan-Ergebnisse ersparen will, für den ist vielleicht bitcard (http://www.bitcard.de) eine lohnende Alternative: Hier werden die Karten nicht automatisiert verarbeitet, sondern von Hand abgetippt. Bislang allerdings nur als iPhone-App