re:publica 2010: Ausgewählte Highlights

Einige ausgewählte Highlights der morgen beginnenden re:publica. Interessantes, das ich nicht erwähne, gern in den Kommentaren ergänzen. Vielleicht habe ich ja die eine oder andere Perle übersehen, die ich auch gern sehen würde.

(Chronologisch geordnet)

13. April:

Die traditionelle pl0gbar am Vorabend der re:publica.

Wann: 13.04. 2010, 20 Uhr
Location: St. Oberholz

14. April:

A TWITTER REVOLUTION WITHOUT REVOLUATIONARIES? WHAT WE KNOW AND WHAT WE DON’T KNOW ABOUT THE IMPACT OF THE INTERNET ON AUTHORITARIAN STATES.

Wann: 14. April 2010, 11:00 Uhr
Location: Friedrichstadtpalast
Dauer: 60 Minuten
Mit: Evgeny Morozov

SESSION: THE GERMAN PARADOX – PRIVACY, PUBLICNESS, AND PENISES

Wann: 14. April 2010, 12:00 Uhr
Location: Friedrichstadtpalast
Dauer: 60 Minuten
Mit: Jeff Jarvis

(Ich glaube, die anschließende Diskussion wird interessanter als der eigentliche Vortrag.)

Top-Tipp:

SESSION: WHAT’S NEXT – WIE DIE NETZWERKE WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT REVOLUTIONIEREN

Wann: 14. April 2010, 15:30 Uhr
Location: Friedrichstadtpalast
Dauer: 30 Minuten
Mit: Peter Kruse

SESSION: BLOGS MONETARISIEREN ABER WIE?

Wann: 14. April 2010, 16:00 Uhr
Location: Kalkscheune Großer Saal
Dauer: 30 Minuten
Mit: Sascha Pallenberg

SESSION: NEWS AGGREGIEREN MIT RIVVA

Wann: 14. April 2010, 17:00 Uhr
Location: Friedrichstadtpalast
Dauer: 30 Minuten
Mit: Frank Westphal

15. April:

SESSION: COMMUNITY BANKING – BANKING MIT FREUNDEN – WARUM WEB 2.0 & BANKING KEIN GEGENSATZ SIND, SONDERN DIE ZUKUNFT PRÄGEN WERDEN

Wann: 15. April 2010, 10:00 Uhr
Location: Friedrichstadtpalast
Dauer: 30 Minuten
Mit: Matthias Kröner

SESSION: WEB 2.0 KRITIK UND POLITIK DER NETZKULTUR

Wann: 15. April 2010, 10:00 Uhr
Location: Quatsch Comedy Club
Dauer: 60 Minuten
Mit: Geert Lovink

SESSION: THE POLITICS OF DEEP-PACKET-INSPECTIONS – WHAT IT CAN BE USED FOR, WHAT IT IS REALLY USED FOR AND WHY.

Wann: 15. April 2010, 14:00 Uhr
Location: Kalkscheune Großer Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Andreas Bogk, Ralf Bendrath

SESSION: DAS URHEBERRECHT IM ZEITALTER DER TECHNISCHEN REPRODUZIERBARKEIT

Wann: 15. April 2010, 14:00 Uhr
Location: Kalkscheune Blauer Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Jörg Kantel

SESSION: HAHA, ICH LACHTE, BERND! – NOTIZEN ÜBER EIN GROSSES DEUTSCHES BILDBRET

Wann: 15. April 2010, 16:00 Uhr
Location: Kalkscheune Blauer Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Bernd Lieferts

16. April:

SESSION: LET’S SCREW UP THE ENTIRE INTERNET TO SAVE NEWSPAPERS – DISKUSSION: LEISTUNGSSCHUTZRECHT

Wann: 16. April 2010, 14:00 Uhr
Location: Kalkscheune Großer Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Matthias Spielkamp, Robin Meyer-Lucht, Till Kreutzer

SESSION: TECHBLOGGING ABER RICHTIG

Wann: 16. April 2010, 16:00 Uhr
Location: Kalkscheune Workshop 1
Dauer: 60 Minuten
Mit: Sascha Pallenberg

SESSION: KANN DENN FREIHEIT GRENZENLOS SEIN?

Wann: 16. April 2010, 17:00 Uhr
Location: Kalkscheune Kleiner Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Christian Heller, Dirk Baranek, Michael Seemann

Last not least mein Vortrag:

SESSION: ZWEISEITIGE MÄRKTE – DIE ÖKONOMISCHE THEORIE HINTER TWITTER, FACEBOOK UND CO.

Mit der relativ jungen ökonomischen Theorie der zweiseitigen Märkte lassen sich nicht nur Erfolg oder Misserfolg von Kreditkartensystemen und Einkaufszentren erklären, sondern auch die ökonomischen Rahmenbedingungen von Internetplattformen wie Facebook, Twitter und anderen. Marcel Weiß stellt das Konzept in Bezug auf Internetplattformen vor und erörtert die Konsequenzen für das Web-Ökosystem.

Wann: 14. April 2010, 14:00 Uhr
Location: Kalkscheune Blauer Saal
Dauer: 60 Minuten
Mit: Marcel Weiss

Das komplette re:publica-Programm findet man natürlich hier.

Hier die mobile Site.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)