Für die Tablet-Zukunft: HP kauft Palm für 1,2 Milliarden Dollar

palm-pre-pixiHP hat den angeschlagenen Mobiltelefon-Konzern Palm für 1,2 Milliarden Dollar gekauft.

Palm hatte mit dem WebOS und den darauf aufsetzenden Mobiltelefonen Palm Pre und Palm Pixi nicht den Erfolg, den man erwartet hatte. HP, das mit seinen Windows-Mobiltelefonen ebenfalls wenig Erfolg hatte, ist wenig überraschend besonders an WebOS interessiert:

“Palms innovatives Betriebssystem ist die ideale Plattform, um HPs mobile Strategie auszuweiten”, sagte der HP-Verantwortliche Todd Bradley – der übrigens vor seinem Job bei HP der Chef von Palm war. Bradley kündigte auch eine ganze Reihe von Geräten an. Und [Palm-Chef] Rubinstein meinte, Hewlett-Packards lange Tradition einer Kultur der Innovation und seine globalen Ressourcen machten den Konzern zu einem perfekten Partner, um das Wachstum von WebOS schnell zu beschleunigen.

WebOS gehört zu den besseren Mobil-Betriebssystemen. Es hat vielen Branchenkennern zufolge die beste Multitasking-Lösung im Mobilbereich. Lediglich im Bereich der Apps konnte WebOS nie an das iPhone und auch nicht an das stark aufholende Android aufschliessen. Applikationen sind aber mit dem Aufstieg von Apples Appstore zum vielleicht wichtigsten Erfolgsfaktor mobiler Betriebssysteme geworden.

Vielleicht wichtiger oder zumindest ebenso wichtig wie der Mobiltelefon-Markt könnte für HP der mit dem iPad kommende Tablet-Markt werden. Ich glaube, dass der Palm-Kauf für HP auch der Versuch ist, ein Betriebssystem zu erhalten, das potentiell auch für Tablets mit Multitouch-Screens eingesetzt werden kann:

During a conference call this afternoon, HP executives emphasized that the deal to acquire smartphone maker Palm is about more than phones. Executive Vice President Todd Bradley described Palm’s WebOS operating system as something that can also power tablet computers (or, as HP prefers to call them, “slates”) and the low-end laptops known as netbooks.

Allerdings bleibt für Mobiltelefone wie für Tablets die gleiche Frage: Ist in der neuen Appstore-Welt neben dem iPhone-/iPad-System und Android/Chrome noch Platz für ein drittes Betriebssystem?

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.