Panel über Freemium-Strategien auf Google I/O (Video)

Sehr gutes Panel von der Google-I/O-Konferenz  über Freemium-Strategien, das teilweise sehr in’s Detail geht:

Ein paar interessante Punkte, die angesprochen werden:

  • Erfolgreiche Unternehmen mit dem Freemium-Modell: Skype, Linkedin, flickr, Pandora, Typepad
  • Es sind, wenn man erfolgreich ist, immer (nur) 2-5% der User, die für Premium-Funktionen bezahlen. (abhängig von der Preishöhe)
  • User bezahlen nicht für Analytics, sie bezahlen nicht für das Abschalten von Werbung. Im Konsumentenbereich bezahlt niemand für besseren Support.
  • Wenn Netzwerkeffekte besonders stark sind, kann Freemium im Weg sein, weil die indirekten Einkommensmöglichkeiten (Werbung etc.) höher sind.
  • Interessante Ausführungen zum Freemium-Modell von Linkedin, über das ich auch im Vergleich zum Ansatz von XING auf meinem Vortrag auf der re:publica gesprochen habe. Ich werde darauf in einem Artikel demnächst noch detailliert eingehen.
  • Analytics sind extrem wichtig, um zu sehen, wie die Nutzer das Angebot einsetzen und darauf beispielsweise die Bepreisungsentscheidungen basieren zu können.

Vor einem Monat habe ich mir die Freemium-Strategien von mixxt und Ning angeschaut.

Auf Exciting Commerce habe ich vor ein paar Tagen über die zwei grundlegenden Freemium-Strategien bei mobilen Apps berichtet.

(via Brad Feld)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)