Yourcent: flatträhnlicher Micropaymentdienst aus Berlin mit selbstbestimmbarem Klickwert

Carta berichtet über Yourcent, einen neuen Micropaymentdienst aus Berlin:

Yourcent ist ein neues Micropayment-System, bei dem Nutzer selbst entscheiden können, welchen Betrag zwischen 1 und 99 Cent sie jeweils für einen Klick zahlen wollen. Sie sammeln die Klicks in ihrem Warenkorb und können dann per Überweisung oder PayPal gesammelt bezahlen. Dabei können Nutzer die Provision für yourcent frei bestimmen. Seit 1. Juli ist das Projekt online.

Yourcent hat mit Flattr und Kachingle gemein, dass die Bezahlung nach und nicht vor dem Konsum stattfindet. Die Bezahlung nach dem Konsum erscheint mir die in der Regel zur Informationsökonomie passendere Alternative zu sein. Die Gründe dafür werde ich in einem kommenden Artikel erörtern. Aber Friedemann Bartels, der Gründer von Yourcent, spricht die Gründe im Interview mit Carta bereits teilweise an:

Es ist doch so: sobald ein digitales Werk erstellt wurde, entstehen für die Verbreitung kaum noch Kosten. Man könnte die Nachfrage also zu 100 Prozent decken. Premiumdienste bedeuten den Versuch, einen künstlichen Mangel zu erzeugen. Künstlicher Mangel funktioniert gut bei Luxusgütern, für einen limitierten Porsche mit Speziallackierung findet sich immer ein Scheich, der dafür viel Geld bezahlt.
Aber Nachrichten, Musik, Wissen zähle ich in der Informationsgesellschaft zu den Gütern des täglichen Bedarfs. Und eine künstliche Verknappung dieser Güter widerstrebt meinem jugendlichen Idealismus zu tiefst. ;-)
Davon abgesehen hätten wir mit Premiumangeboten immer noch die Problematik des illegalen Filesharings.

Über den Unterschied zwischen Yourcent und Flattr sagt Friedemann Bartels:

Solange die digitalen Güter sehr homogen sind, also man z.B. nur Blogartikel bezahlt, hat die starke Abstraktion von Flattr Vorteile. Aber wenn ich mir überlege, dass ich mal einen Tweet und mal einen Spielfilm bezahlen will, dann wünsche ich mir mehr Spielraum.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

  • http://netzmelder.de/ Roman

    Das ist ein interessanter Punkt. Eigentlich sollte Flattr mehrfaches Klicken des Buttons erlauben… würde Sinn machen…