Streisand-Effekt in Vorbereitung: The New York Times vs. Kachingle

Das Social-Micropayment-System Kachingle hat diese Woche eine neue Aktion gestartet, mit der man verhindern will, dass die New-York-Times-Blogs hinter der Bezahlschranke verschwinden. Mit einer Browser-Erweiterung können Kachingle-User NYT-Blogs kachingeln, ohne dass diese Kachingle unterstützen.

Das so gesammelte Geld soll dann der New York Times als Beweis dafür übergeben werden, dass die zugehörigen Blogs nicht hinter die 2011 kommende Bezahlschranke gesteckt werden sollten.

So weit, so eher harmlose Marketingaktion von Kachingle.

Jetzt droht die New York Times Kachingle allerdings mit juristischen Mitteln, wenn Kachingle die Aktion nicht stoppt:

So after exchanging a few pleasantries of introducing ourselves they got to the reason they were calling.  They want us to stop “Stop the Paywall”, and they believe they have legal reasons such that they can make us stop.  This was quite a surprise to me as we don’t believe we are doing anything that is not kosher.  I didn’t really understand their points, as I am not a lawyer.  I said I would discuss with Fred Dewey, our CEO, but I had to stop the conversation as I was really busy with the launch.  Mr. Digital said he wanted to call me back at 2pm PDT and I said OK.

At 2pm Mr. Digital, Mr. Legal and Mr. Paywall called me again. They were shocked that I hadn’t stopped our “Stop the Paywall” campaign.  I was shocked that they were shocked.  They said they were going to send us a legal document via FedEx called a “cease and desist” order.  I have never received one of these before so it’s going to be quite exciting.  As soon as it arrives I will scan it and post.  Fred decided that we needed an attorney so we signed up a colleague to help us out.

But we love you The New York Times. My conversation with Mr. Digital and Mr. Legal and Mr. Paywall | KachingleX.

Etwas besseres könnte Kachingle wohl gar nicht passieren. Die Aufmerksamkeit dank einer juristischen Auseinandersetzung wäre für das im Vergleich zu etwa Flattr eher schwächelnde Kachingle gold wert. Kein Wunder, dass Gründerin Cynthia Typaldos eher amüsiert denn bestürzt erscheint.

(via Ulrike Langer)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)