Rivva jetzt im unübersichtlicheren Zeitungsgewand

rivva-logoDer Blogthemen-Aggregator Rivva ist nach einem Serverumzug wieder online und präsentiert sich in neuem Gewand. Rivva sieht jetzt sehr zeitungsähnlich aus:

rivva-neu

Konsequenterweise fehlt jetzt auch das Doc-Searls-Zitat „News is a river not a lake“, das Rivva bisher begleitete. Rivva ist jetzt mehr Lake als River.

Die neue Sicht erscheint auf den ersten Blick hochwertiger. Ist aber unübersichtlicher als der ursprüngliche Ansatz. Die alte Ansicht findet man weiterhin unter rivva.de/oldschool.

Die Oldschool-Ansicht zeigt denn auch, was der neuen Ansicht alles fehlt: rivva-alt

So ist etwa die in der neuen Ansicht fehlende „Aktuell“-Sektion in der Sidebar hilfreich, um schnell die neuesten Eingänge sehen zu können. Das Fehlen beim neuen Rivva ist besonders ungünstig, da die neue Ansicht keine Hinweise auf die Veröffentlichungszeiten bietet, was schnelles Erfassen neuer Themen erschwert.

Für eine sehr übersichtliche und meiner Meinung nach bessere Ansicht vergleiche man das neue Rivva mit dem US-Vorbild Techmeme, bei dem Zeitnähe und Bedeutung der Themen leicht erfassbar sind.

Erstaunlicherweise hat sich der Rivva-Entwickler Frank Westphal zum Rivva-Relaunch im Rivva-Blog noch nicht gemeldet. Möglich also, dass der Relaunch noch nicht abgeschlossen ist. (Es fehlen auch noch unter anderem Hinweise auf die diversen Rivva-Verticals.)

Update: Rivva-Entwickler Frank Westphal meldet sich in den Kommentaren zu Wort:

Das Teil ist mit extrem heißer Nadel gestrickt … darin steckt weniger als ein Tag und natürlich fehlen noch haufenweise Elemente.

Und in einem weiteren Kommentar:

Jetzt heißt es v.a., den Dienst auf das Wesentliche zu reduzieren: Mit einem Server allein kann ich den bisher gewohnten Funktionsumfang nicht mehr anbieten. Ich werde haufenweise Zeugs einfach abschalten müssen – mir bleibt keine andere Wahl.

2. Update: Siehe auch einen weiteren Artikel zum aktuellen Zustand von Rivva: Rivva: Feature-Rückbau aufgrund fehlender Einnahmen

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Frank Westphal

    Jetzt heißt es v.a., den Dienst auf das Wesentliche zu reduzieren: Mit einem Server allein kann ich den bisher gewohnten Funktionsumfang nicht mehr anbieten. Ich werde haufenweise Zeugs einfach abschalten müssen – mir bleibt keine andere Wahl.

  • Frank Westphal

    Dat war ja nu alles andere als ein Relaunch: Ich musste von vieren auf einen Server zurück ziehen, weil die Sponsor Posts ja bekanntlich gefloppt sind. Das Umkopieren der Dateisysteme hat dann so lange gebraucht, dass ich mich nebenbei mal an eine neue Startseite gemacht hab. Das Teil ist mit extrem heißer Nadel gestrickt … darin steckt weniger als ein Tag und natürlich fehlen noch haufenweise Elemente. Aber ich konnte das olle Design auch wirklich nicht länger sehen.

  • Der Kommentar von Frank bestätigt Dich ja zum Glück in Deiner These, dass der Relaunch/Umbau noch nicht abgeschlossen ist. Mal abwarten, wie die anderen Elemente eingebunden werden und dann bewerten wir es neu, wie gelungen (oder nicht) der neue Anstrich ist :)

  • Die Startseite vollkommen umstellen ist in meinen Augen schon die Bezeichnung 'Relaunch' wert. :)
    Heißt das, dass über die nächsten Tage weitere Funktionen ihren Weg in die neue Seite finden werden?

    (Was die Sponsorposts angeht: Die hattest du aber auch gut versteckt. Wäre vielleicht besser gelaufen, wenn du die oberhalb des Folds platziert hättest. Ist aber nur eine Vermutung. Mir kam es immer so vor, als wären sie viel zu weit unten erst zu sehen gewesen.)

  • ok.

  • Social verschwindet dann?

  • Frank Westphal

    Im Gegenteil, Social möchte ich bald komplett überarbeiten.

  • Frank Bültge

    Schade, die vielen kleinen Nischen waren mir am liebsten. Es ist einfach zu schade, dass Rivva nicht genug abwirft um umfassend zu laufen :(

  • Hi Frank, wie schon mehrfach dir gegenüber angemerkt (und wie du auch selbst weisst), ist Rivva für viele ein unverzichtbarer und wichtiger Dienst geworden. Ich denke, dass unter den Lesern genug Kreativität und Erfahrung vorhanden ist, um Ideen zu liefern, wie man aus Rivva ein sich selbst tragendes Geschäftsmodell machen könnte. Einen Versuch für eine Co-Creation des Geschäftsmodells ist es vielleicht wert, wenn es vielleicht auch das Risiko des Scheiterns in sich trägt. Aber was ist schon sicher?

    Die aggregierten Daten, die Filterung und das Ranking stellt einen Wert für sich dar. Ich hätte schon eine Idee.

  • Wie wär's übrigens, wenn mal ein paar Leute iPad- und iPhone-/Smartphone-CSS-Dateien erstellen? Das lässt sich ja serverseitig mit ein paar Weichen leicht machen, zur Not auch per @media im CSS selbst. Das würde vor allem das Smartphone-Argument „ausschalten“ und die Seite für die Geräte auch in nem passenden Format ausliefern :)

  • Sehr schön! :)

  • march

    würde bei rivva sehr gerne einzelne, für mich interessante resonanzfäden flattrn.

  • 'Resonanzfäden'. Das Wort gefällt mir.

  • Pingback: Blog-Aggregator Rivva wird eingestellt()

  • Pingback: risingrivva. « marchism.org()