Das Verhältnis von Twitter und RSS

Das fasst die Wechselwirkung gut zusammen:

I’m probably not going to see the tweet where you shared your last amazing blog post.

This is why RSS is so important. If I value your content then the way I continue to read your work is through RSS. It isn’t bound by a timeline and even if I don’t get to it for a week it is still waiting there for me.

You are competing for attention and it’s important to remember that although Social Media is powerful many people still rely on RSS & Email subscriptions to stay connected with your content.

Finding relevance with RSS.

Der Vorteil von Twitter und co. (nur das neueste, lass mich in Ruhe mit dem Zeug von gestern) ist gleichzeitig der Nachteil (Wenn ich heute nicht im Stream hänge, verpasse ich, was heute gepostet wird).

Und der Vorteil der meisten Feedreader in ihrer heutigen Inkarnation (ich kann alles später nachlesen, wenn ich mich dazu entschließe) wird oft gleichzeitig als Nachteil wahrgenommen (Oh Gott, 1000 unread items). Der Fehler liegt natürlich darin, die Möglichkeit des Nachlesens als Zwang wahrzunehmen.

Twitter beziehungsweise Streamplattformen (wie FriendFeed, Google Buzz und auch Facebook) und RSS-Feeds beziehungsweise Feedreader konkurrieren nicht miteinander, sondern ergänzen sich.

Ich habe mittlerweile von einer Handvoll Personen, deren Tweets ich auf keinen Fall verpassen will, den Twitter-Output als RSS-Feeds im GoogleReader abonniert.

Siehe auch zum Thema RSS-Nutzung im Zeitalter von Twitter und co.:

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)

  • Dirk

    Das ist ja nett und richtig, nur wo findet man im „neuen“ Twitter den RSS Feed eines bestimmten Users. Scheint so, als ob Twitter es nicht mehr mag, einen RSS zu abonieren!?

    Gruß,
    Dirk

  • Der RSS Reader ist auch für mich nach wie vor der wichtigste Informationskanal. Ich nerve mich immer, wenn es irgendwo auf einer Website oder einem Dienst keinen Feed gibt. Für diese Fälle nutze ich dann Page2RSS (gibt auch eine nette Chrome Extension dafür), ist aber nur annähernd ein Workaround. Nach wie vor ist RSS viel zu schwach vertreten, sowohl bei den Anbietern wie auch bei den Lesern im Netz. Schade. Und ich frage mich immer wieder, wie man dieses Konzept stärker verbreiten könnte. Übrigens, der Twitter Frage von Dirk, schliesse ich mich an. Seit dem neuen Twitter finde ich keine RSS Feeds der einzelnen Twitterati mehr zum abonnieren? Wie machst Du das genau?

  • @Dirk und Andreas: Die Twitter-RSS-Feeds hatte ich noch vom alten

    Twitter aus abonniert. Im neuen Twitter wurde der Link im Zuge des

    allgemeinen Verriegelns von Twitter gegen außen entfernt. Die Feeds

    sind aber noch da und findet man, wenn man ausgeloggt(!) die

    Twitter-Profil-Seite aufruft, im Browser. (zB im

    Chrome-Ikognito-Modus)

    siehe auch:

    http://staynalive.com/articles/twitter-rss/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+StayNAlive+(Stay+N'+Alive)&utm_content=Google+Feedfetcher