Google beschneidet BitTorrent-bezogene Suchen. Warum nicht auch bei Kidnapping, Diebstahl & Bombenbau?

Seit wenigen Tagen vervollständigt Google bestimmte Filesharing-bezogene Suchen nicht mehr in Google Instant:

The change was first reported on TorrentFreak, which notes that while instant results for terms, such as ‘uTorrent,’ ‘BitTorrent,’ ‘Rapidshare,’ and ‘Megaupload’ have been blocked, others still show up, including those for ‘The Pirate Bay.’

[..]

Overall, Google’s change is unlikely to change the behavior of any determined pirate. But it may serve the goal of mollifying some entertainment industry folks who felt that Google, the world’s most popular search engine, was giving piracy a sheen of legitimacy by making suggestions of search terms related to illegal downloading.

Sehr gut aufgezeigt, was das Problem dabei ist, hat Techi.com: Google vervollständigt weiterhin automatisch Suchen wie:

How to kidnap a child

how to steal from walmart

methamphetamine formula

how to build a bomb

usw.

Google kann nicht einen Teil seines Index (auf offensichtlich händige Weise) bewerten und auf diese Weise die Features kanalisieren und dann erwarten, dass es das nicht für den gesamten Rest ebenso machen soll.

Das Vorgehen ist natürlich das gute Recht von Google. Allerdings ist es strategisch auch gefährlich: Wenn Google signalisiert, dass man der Ansicht ist, man habe inhaltliche Verantwortung für den Index, dann könnte diese auch umfänglich eingefordert werden. (Zu Unrecht allerdings.)

Wie rechtfertigt man, diverse Suchen zu Filesharing zu beschneiden, während man das Gleiche bei Diebstahl, Kidnapping und Bombenbau nicht macht?

Update:  Techdirt schreibt ähnliches:

Google had a strong defense in the past to complaints of bias, in that it was focused on not meddling with its results. However, while this move doesn’t directly mess with the actual results, by mucking with autocomplete, it is likely to have an impact on the kinds of searches that people do, driving them away from many perfectly legitimate solutions, for no reason other than that the company caved to pressure based on no legal rationale. All this really does is now open the door for others to demand that Google adjust its search recommendations and results in their favor as well. I’m really surprised Google would agree to do this in the first place, let alone do it in such a… simplistic and overly broad fashion.

(via Boing Boing (via Felix Schwenzel))

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er arbeitet als (Senior) Strategy Analyst bei Exciting Commerce, schreibt für verschiedene Publikationen, unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr)