Nielsen-Studie: Apples iAd doppelt so effizient wie TV-Werbung

Ich hatte das bereits gestern in der täglichen Linkliste, aber das ist dann doch so bemerkenswert, dass ich darauf noch einmal gesondert hinweisen möchte. Nielsen hat in einer Studie festgestellt, dass Apples iAd-Werbeformat doppelt so effektiv ist wie TV-Werbung :

Nielsen is reporting, according to the results of a new survey, that Apple’s iAds for Campbell’s soup products were more than twice as effective as television advertising for the same product. Nielsen says that customers who saw ads for Campbell’s in Apple’s operating system were five times as likely to recall the brand name, and three times as likely to remember what the ad said. The iAd audience said they were likely to purchase the product five times more than the television audience.

Nielsen kennt sich mit klassischer Werbung aus:

“We have a lot of data that goes many years back for TV print, out of home and radio, but we’re searching for more validated metrics in mobile,” said Ms. Gordon. “This does show, in really traditionally brand metric terms, that iAd really outperformed.”

Apple setzt mit iAd auf kontrollierte Qualität statt Long Tail und Masse. Natürlich müssen die iAds dann auch entsprechend gut funktionieren, damit sich das insgesamt für Apple irgendwann rechnet. (Sprich: relativ hoher ROI pro Schaltung für alle Beteiligten, weil es nicht skaliert.) Anscheinend scheint Apple auf dem richtigen Weg zu sein.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.