// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

1. Google+-API veröffentlicht, kann nur öffentliche Updates lesen

Google hat die erste Google+-API veröffentlicht. Die API kann nur öffentliche Postings lesen.

Das ist also ein sehr zaghafter Schritt von Google, der außer mehr Öffentlichkeit und Sichtbarkeit für Nutzer und öffentliche Inhalte keinen Einfluss auf die Nutzung von Google+ selbst haben wird. (Eine API, die schreiben kann, wird das genaue Gegenteil sein: Neben Clients wird dann auch das automatische Posten mit Apps hinzukommen. Wahrscheinlich lässt sich Google deshalb damit Zeit.)

Dave Winer hat allerdings nicht ganz unrecht:

They should just support RSS, and forget APIs to read publicly available content. All that’s going to happen now is people are going to write apps that produce feeds from their API so they can hook into the reading tools that were written a hundred years ago, like the one Google itself has. What is it about BigCo’s that keep them from paying any attention to things they didn’t invent?

Auch eine gute Nachricht: Atom/RSS-Feeds kommen bald.

Die ersten Reaktionen von anderen Entwicklern reichen von “umständlicher als die Facebook-API” bis hin zu “gute API-Dokumentation“.

Ähnliche Artikel:

  • Four Music veröffentlicht kostenlose MP3 Compilation über Tonspion
  • Telefonica (O2) veröffentlicht iPhone-App TU Me für kostenfreies VoIP und Messaging
  • Google Glass oder wie ‘Duke Nukem Forever’ die Welt veränderte
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

    • http://twitter.com/Steffenster Steffen Peschel

      durch “nur” lesen verschafft sich g+ einen vorteil in der mobilen nutzung gegenüber facebook und twitter.

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Das verstehe ich nicht.

    • http://twitter.com/Steffenster Steffen Peschel

      logischerweise werden in kürze die ersten apps erscheinen, die von g+ aus auf facebook und twitter posten können, aber eben nicht andersherum. will ich also mobil mal schnell was loswerden nutze ich also g+.

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Interessanter Gedanke. Da ist was dran.