12.000 tägliche Downloads im Schnitt benötigt, um in Top 10 kostenfreier Apps des deutschen AppStores zu kommen

Wie viele tägliche Downloads im Durchschnitt braucht es, um in die Charts für kostenfreie Apps des AppStores von iOS zu kommen? Marktforschungsunternehmen Distimo hat die Zahlen in verschiedenen Ländern anhand von jeweils 5 Apps untersucht.

In Deutschland braucht man demnach 3000 Downloads, um in die Top 50 zu kommen, 5000 für die Top 20, und 12000 für die Top 10.

Ob die Zahlen angesichts der dünnen Zahlenbasis stimmen, lässt sich nicht genau sagen. Als Richtwert dienen sie aber allemal.

Inside Mobile Apps hat die Zahlen für alle untersuchten Länder zusammengefasst:

United States – Top 10: 80,000; Top 25: 45,000; Top 50: 25,000
China — Top 10: 30,000; Top 25: 15,000; Top 50: 10,000
Canada – Top 10: 9,000; Top 25: 4,000; Top 50: 2,000
Japan – Top 10: 20,000; Top 25: 9,000; Top 50: 6,000
South Korea – Top 10: 20,000; Top 25: 9,000; Top 50: 5,000
United Kingdom – Top 10: 18,000; Top 25: 8,000; Top 50: 5,000
Germany – Top 10: 12,000; Top 25: 5,000; Top 50: 3,000
France – Top 10: 10,000; Top 25: 5,000; Top 50: 3,000
Italy – Top 10: 8,000; Top 25: 4,000; Top 50: 2,000
Australia – Top 10: 8,000; Top 25: 4,000; Top 50: 2,000

Bekannterweise führt die Platzierung einer App in den Charts zu einem positiven Feedbackloop, weil die Apps über die Charts eine sehr gute Sichtbarkeit erhalten (und Apple zu wenig im AppStore für eine ausgewogenere Darstellung macht).

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

  • Sebastian

    (und Apple zu wenig im AppStore für eine ausgewogenere Darstellung macht). – Das ist was dran. Was ich mich immer frage: Bin ich wirklich der einzige, der gezielt nach Apps sucht (z.B. bei Städtereisen nach lokalen Informationen) und einfach nicht zum Ziel findet, weil Apps nicht ordentlich getaggt werden (können)? Außerdem würde ich gerne mal eine Studie zur Wirkung von AppStore-texten machen.