// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

webOS: Eine künftige Alternative für Tablet-Hersteller?

Der Open-Source-Ansatz von webOS scheint recht gut aufgesetzt zu sein und ist laut Ars Technica offener* als der von Android:

In terms of code availability and transparent development, the existing components of Open webOS are already more open than the AOSP [Android open source project]. Of course, there is still a lot more code to open. If HP follows through with its plan and brings more community members in on equal footing in both the PMCs and the committer pool, they can also achieve for Open webOS a much more inclusive and participatory development environment than the one that exists around the AOSP.

Another great aspect of the Open webOS development model is that the individual subprojects have been established with a broader mandate than merely perpetuating the webOS platform. Enyo and Isis, two key components of webOS that have already been opened, are being designed with portability in mind so that the projects will have broader applicability and can potentially be used in many other kinds of environments. This will help attract contributors and ensure that the projects stay relevant even if the webOS mobile platform fades away entirely.

Das Spannende an webOS als Open-Source-Betriebsystem liegt in der Tatsache, dass bis dato kein OS im Tabletsektor an Apples iOS herankommt. Android ist erstaunlich schwach, wenn es um Tablets geht. webOS hat bereits auf dem Smartphone einige Features mitgebracht, die auf dem Tablet noch viel besser zur Geltung kamen. Für einige Beispiele empfiehlt sich dieser ausführliche Blogbeitrag über webOS-Features, der aufzeigt, dass einige Konzepte von webOS sogar iOS haushoch überlegen sind.

Wir haben hier also ein Tablet-OS mit vielen guten Features. Wenn Hardwarehersteller mit Apple konkurrieren wollen und gleichzeitig weder Lizenzen an Microsoft für sein künftiges Tablet-OS Windows Metro bezahlen noch sich auf einen Preiskampf mit anderen Android-Herstellern – und vor allem Amazon – einlassen wollen, dann haben sie hiermit eine neue Option.

-

*’offen’ und ‘geschlossen’ sind eigentlich irreführende Attribute. Es geht in Wahrheit um modulare und vertikal integrierte Plattformen.

 

Ähnliche Artikel:

  • Android, Chrome OS und WebOS: Wenn Linux nicht Linux genannt wird und erfolgreich ist
  • mehrere WebOS in der Übersicht
  • Gedanken zu Amazons Tablet-Strategie
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.