// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

Carta heute und morgen

Stefan Mey hat für Netzpiloten Tatjana Brode zu Gegenwart und Zukunft von Carta interviewt. Interview mit carta.info: Meinungsjournalismus statt Nachrichten:

Wir haben Carta vor allem wieder gestartet, weil wir Robins Werk fortsetzen wollten. Nach Robins Tod haben sich viele Leute gemeldet, die dabei sein wollten, wenn es weitergeht. Das war eine Motivation für Wolfgang Michal und mich zu sagen: „Okay, wir versuchen es“. Hinzu kamen positive Signale von Seiten der Autoren. Vielleicht muss man jetzt fragen, was man anders oder auch besser machen kann. Wir werden versuchen, die Strukturen dezentraler zu organisieren, die Arbeit stärker zu verteilen. Natürlich wäre es schön, wenn wir einen guten Vermarkter finden, und noch besser, wenn wir außerdem eine Förderung bekämen. Aber wir haben nicht den Anspruch, dass sich Carta unbedingt sofort tragen muss.

Carta wird wohl einen Förderverein gründen. Das wird zumindest im Interview angedeutet. Vielleicht könnte das ein in Deutschland tragfähiges Modell für diese Art von Publikation sein.

Ähnliche Artikel:

  • Die E-Mail im E-Commerce heute und morgen
  • Carta e.V.
  • Carta bekommt wissenschaftlichen Beirat und Förderverein
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.