Unter den 100 Handelsblatt-”Kreativen” sind 47 Manager, nur 26 Kreativschaffende

Unter den 100 Köpfen im Handelsblatt-Aufmacher zum Urheberrecht finden sich, wenn man genau hinsieht, lediglich 26 Personen, die tatsächlich Kreativschaffende sind, also solche die in irgendeiner Form direkt von ihrer Kreativität leben. 47 der vom Handelsblatt als “Kreative” bezeichneten Personen sind Manager, meist von Unternehmen, die Urheberrechte in der einen oder anderen Form verwerten.

Weitere 8 sind Politiker, 6 sind Professoren oder kommen aus dem akademischen Umfeld, 8 sind Funktionäre von Branchenverbänden. (Es verbleiben 5 nicht weiter zuordnungsbare Personen, wie etwa Galeristen oder Museumsdirektoren.)

Weiter aufgeschlüsstelt sieht die Bilanz noch düsterer aus. Ich habe etwa nur einen Musiker gefunden. (Tobias Künzel von den “Prinzen”) Und Werber habe ich unter die Kreativschaffenden eingeordnet, was die Gruppe größer macht, als sie sein sollte. (In diesem Kontext sollten Werber nicht in diese Gruppe fallen. Aber sie herauszulassen, erschien nicht richtig.)

Das ist besonders interessant, weil das Handelsblatt damit aufgemacht hat, dass 100 Kreative sich erheben. Auf der Titelseite der Printausgabe heißt es: “100 Schriftsteller, Sänger, Künstler, Werber, Softwareentwickler und Unternehmer protestieren gegen die Umsonstkultur im Internet und deren politischen Protagonisten: die Piraten-Partei.”

Die größte Gruppe, Unternehmer, wird am Ende genannt. Softwareentwickler sind mir gar nicht aufgefallen.

Während im Print die Überschrift zum Begleitartikel “Kreative, hört die Signale!” ist, lautet sie online übrigens: “Hundert Kreative provozieren die Netzpiraten”

Das nur falls bis hierhin noch bei irgendjemand Zweifel ob des Defizits an Ehrsamkeit beim Handelsblatt bestand.

Da jeder nur ein paar Sätze sagen kann und man sich dadurch auch regelmäßig wiederholt, ist es keine Auseinandersetzung mit dem Thema auf den sechs(!) Doppelseiten sondern eine reichlich inhaltslose Pose. So war es wohl auch angedacht: Geste statt Diskurs.

Der Handelsblatt-Aufmacher sollte nicht zum nachdenken anregen, sondern zur Konterrevolution.

Hier die 100 Personen, die sich im Handelsblatt zum Urheberrecht geäußert haben, und deren (teils erschreckend hanebüchenen) Aussagen leider nicht online gestellt wurden:

  1. Jim Hagemann-Snabe, Vorstandschef SAP
  2. Franka Potente, Schauspielerin
  3. Julia Friedrichs, Schriftstellerin
  4. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin (FDP)
  5. Rolf Dobelli, Gründer und Inhaber des Buchzusammenfassungsservice GetAbstract
  6. Juli Zeh, Schriftstellerin und Juristin
  7. Ernst Schmachtenberg, Rektor der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
  8. Christoph Teuner, n-tv Chefmoderator
  9. Helmut Thoma, Ex-RTL-Chef und Medienberater
  10. Bert Rurüp, Ex-Vorsitzender der Wirtschaftsweisen und Vorstand der MaschmeyerRürup AG
  11. Prof. Fritz Vahrenholt, Autor des Buches “Die kalte Sonne”
  12. Arnd Haller, Leiter Recht, Google Nordeuropa
  13. Dieter Hahn, Medienunternehmer
  14. Helmut Heinen, Zeitungsverleger und Präsident des Bundes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV)
  15. Hartwig Masuch, CEO des Musikrechtunternehmens BMG
  16. Thomas Middelhoff, Ex-Bertelsmann-Chef
  17. Volker Rieble, Rechtsprofessor
  18. Bernd Buchholz, Vorstandschef Gruner + Jahr
  19. Raimund Stecker, Direktor des Lehmbruck-Museums in Duisburg
  20. Christian von Zittwitz, Verleger und Journalist
  21. Peter Altmaier, parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion
  22. Priska Pasquer, Galeristin in Köln
  23. Utz Claassen, Ex-Chef EnBW
  24. Michael Spreng, Medienberater
  25. Michael Konken, Vorsitzender Deutscher Journalisten-Verband
  26. Lothar Leonhard, Werber, Chairman Ogilvy & Mather
  27. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der Technischen Universität München
  28. Maria Furtwängler, Schauspielerin
  29. Hans-Hermann Tiedje, Ex-”Bild”-Chefredakteur und Manager
  30. Philipp Welte, Vorstand Hubert Burda Media
  31. Helge Hesse, Autor
  32. Markus Lüpertz, Künstler
  33. Gaby Hauptmann, Autorin
  34. Conrad Albert, Vorstand von Pro Sieben Sat 1
  35. Antje Kunstmann, Verlegerin, Kunstmann Verlag München
  36. Stephan A. Jansen, Direktor des Civil Society Center an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen
  37. Katharina Kress, Drehbuchautorin
  38. Dietmar Karpinski, Geschäftsführender Gesellschafter KNSK Werbeagentur
  39. Nadeshda Brennicke, Schauspielerin
  40. Alena Gerber, deutsches Model und Schauspielerin
  41. Dietmar Kawohl, Musikproduzent
  42. Leslie Mandoki, Musikproduzent
  43. Jette Joop, Designerin und Unternehmerin
  44. Frank Dopheide, Chairman Deutsche Markenarbeit
  45. Klaus G. Friese, Bundesverband Deutscher Galerien
  46. Ulrich Schacht, Schriftsteller
  47. Christoph Keese, Geschäftsführer Public Affairs bie der Axel Springer AG
  48. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
  49. Jan Fleischhauer, Journalist und Autor
  50. Andrea Verpoorten, Medienpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion NRW
  51. Ulrich Wickert, Journalist
  52. Jens de Buhr, Geschäftsführender Gesellschafter JDB Media GmbH
  53. Michael Enzenauer, Werbemanager
  54. Hans Mahr, Ehemaliger RTL-Chef
  55. Clemens Pflanz, Gründer und Vorstand Meisterkreis, Vereinigung von über 50 nationalen und internationalen Luxusmarken in Deutschland
  56. Peter Anselm Grün, seines Zeichens erfolgreichster Buchautor mit mehr als 17 Millionen verkauften Büchern
  57. Peter Raue, Honorarprofessor für Urheberrecht an der FU Berlin, Kunstliebhaber und ehemaliger Vorsitzender der “Freunde der Berliner Nationalgalerie”
  58. Birgit Politycki, Inhaberin des Literatur- und Pressebüros Politycki & Partner
  59. Martin C. Wittig, Roland-Berger-Chef
  60. Petra Müller, Filmstiftung NRW
  61. Christian Veith, Deutschalnd-Chef Boston Consulting Group
  62. Thomas Carl Schwoerer, Verleger des konzernunabhängigen Campus-Verlags
  63. Klaus Beucher, Partner Freshfields Bruckhaus Deringer
  64. Katrin Burseg, Autorin
  65. Thorsten Grenz, Gschäftsführer Veolia Umweltservice
  66. Werner Lippert, Kulturmanager
  67. Marie-Christine Ostermann, Bundesvorsitzende der Jungen Unternehmer
  68. Ute Biernat, Geschäftsführerin Grundy Light Entertainment
  69. Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseums Bonn
  70. Wolfgang Ferchl, Verleger, Knaus Verlag, München
  71. Marcus Wolter, Geschäftsführer Endemol Deutschland
  72. Thomas Strobl, CDU-Landeschef in Baden-Würtemberg
  73. Thomas Schnädter, Geschäftsführer Montblanc
  74. Bernd Leifeld, Documenta-Geschäftsführer
  75. Stefan Heidbreder, Geschäftsführer Stiftung Familienunternehmen
  76. Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer Verband der Chemischen Industrie
  77. Brigitte Kronauer, Schriftstellerin
  78. Hans Demmel, Geschäftsführer N-TV
  79. Tobias Künzel, Frontmann der “Prinzen” und Komponist
  80. Thomas P. Friedl, Filmproduzent und Chef der Ufa Cinema
  81. Kay Krüger, Partner und Creative Director NBB Kommunikation
  82. Andreas Föhr, Roman- und Drehbuchautor
  83. Knut Hechtfischer, ubitricity Elektroauto
  84. Moritz Rinke, Autor
  85. Antje Lange, Label Manager, Century Media
  86. Torsten Casimir, Chefredakteur des “Börsenblatts”
  87. Christian Gysi, Vorstandschef Cinemaxx
  88. Helge Sasse, Filmunternehmer und Vorstandschef Senator Film
  89. Hans-Peter Friedrich, Bundesinnenminister
  90. Renate Künast, Grüne
  91. Julia Franck, Bestseller-Autorin
  92. Bernhard Frohwitter, Geschäftsführer ipcom
  93. Torsten Albig, SPD- Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein
  94. Dieter Gorny, Medienmanager
  95. Christian Nienhaus, Geschäftsführer der WAZ-Gruppe
  96. Rainer Moritz, Leitung Literaturhaus-Hamburg
  97. Michael Miersch, Ressortleiter Forschung, Technik, Medizin bei Fokus
  98. Dennis Snower, Kieler Institut für Weltwirtschaft
  99. Philipp Rösler, FDP-Chef und Vizekanzler
  100. Ferdinand Kayser, Chief Commercial Officer des Satellitenkonzerns SES

Bis auf wenige Ausnahmen wie etwa Frau Leutheusser-Schnarrenberger oder, wenig überraschend, Arnd Haller von Google wiederholen sie die im vorgelagerten Text gemachten Aussagen des Handelsblatt praktisch eins zu eins. (Geistiges Eigentum, Enteignung, Kultur nur im kommerziellen Rahmen möglich, etc.)

Florian Steglich hat einige von der Handelsblatt-Linie abweichende Aussagen zusammengefasst.

Manche schaffen auf der anderen Seite das Kunststück, noch plumper zu sein als Handelsblatt-Redakteur Sven Prange.

Siehe zum Thema auch:

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.