Im Gegensatz zur Tonträgerindustire arbeitet Google nicht mit Meinungskauf und falschen Aussagen

Agnes Krumwiede, kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen, in der FAZ über die Geldspenden von Google:

Die Liste der Spendenempfänger ist lang und reicht vom Center for Internet and Society der Stanford Law School (zwei Millionen Dollar) bis zum gleichnamigen Berkman Center in Harvard (700000 Dollar). Google finanziert Thinktanks wie das Google Collaboratory und vermeintliche Graswurzelbewegungen, darunter auch die Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht (Igel).

Auffallend ist, dass gerade seitens dieser Spendenempfänger das Urheberrecht in Frage gestellt und massiv an dessen Liberalisierung gearbeitet wird. Um plumpen Meinungskauf geht es dabei nicht. Forschungsergebnisse werden nicht manipuliert, und Wissenschaftler müssen keine Positionen vertreten, die ihnen widerstreben. Google arbeitet subtiler, kauft keine Wahrheiten, sondern unterstützt jene, deren Überzeugungen den langfristigen Zielen des Konzerns in die Hände spielen.

Das kommt mir nicht nur legitim sondern irgendwie auch wenig überraschend weil konsequent vor. Man nenne mir ein Unternehmen, das bewusst Wissenschaftler unterstützt, deren Forschung aller Voraussicht nach ungünstig für das eigene Geschäftsmodell sein könnte.

Im Gegensatz zu Google werden übrigens die Verbände der Tonträgerindustrie, also die lautesten Vertreter der Urheberrechtsmaximalisten, seit Jahren regelmäßig dabei überführt, Zahlen zu manipulieren, schlicht falsche bis hin zu grotesk falsche Aussagen zu machen und diese auch zu wiederholen nachdem sie widerlegt wurden und in Auftrag gegebene Studien zurechtzubiegen. Regelmäßig, permanent, modus operandi. Als Beispieltext, in dem diese Praktiken diskutiert werden, sei hier ein Artikel von Matthias Spielkamp von 2010 erwähnt.

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.