Huffington Post: Nach Italien ist als nächstes Deutschland an der Reihe

Nach dem Start der italienischen Ausgabe der Huffington Post steht als nächstes der Launch der deutschen Ausgabe auf der Agenda des Onlinemedienjuggernauts. In beiden Ländern trifft die Huffington Post auf noch nicht gesättigte Onlinemärkte.

Reuters:

„We’d like to be in all major languages in the world. Next country for launch is Germany, then Brazil, India, Japan and South Korea,“ Huffington said.

According to the latest comScore report, traffic for HuffPost.com in the U.S. is now at 43.8 million unique viewers (UVs), a 19 percent rise on the year.

In time for its one year anniversary, HuffPost UK hit 4.6 million, while HuffPost France has just hit 2.2 million UVs.

(via Michael Spehr)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann, lebt in Berlin und ist seit 2007 als Analyst der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen. Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf Facebook abonnieren. (Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung)

  • http://www.kultur2punkt0.de/ Steffen Peschel

    Kann man da schon absehen, wann das passiert?

  • B. Dorn

    Wollen wir die denn überhaupt haben? Die französische Ausgabe Le Huffington Post ist eine langweilige Übersetzung von US-Beiträgen. Und aus der italienischen Ausgabe weiss ich jetzt was Uno auf italienisch heisst „Nazi-oni Unite“. Alles extrem langweilig.

  • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

    Nope.

  • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

    Mehr Leben auf dem deutschen Webmedienmarkt kann nicht schaden. Ob die HuffPo dann erfolgreich wird, wird sich zeigen.