// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

Txtr Beagle im Test: “Grundsätzlich kann bei einem Preis von zehn Euro nichts falsch gemacht werden.”

Georg Räth von Gründerszene hat den Txtr Beagle getestet:

Grundsätzlich kann bei einem Preis von zehn Euro nichts falsch gemacht werden. Wer in das Gerät nicht die selben Erwartungen wie etwa in ein Kindle von Amazon legt, wird auch nicht enttäuscht werden. Das Gerät sieht ansprechend aus, liegt besonders durch die Form und das geringe Gewicht angenehm in der Hand und die Qualität des Bildes ist nicht perfekt aber bei weitem ausreichend. Ein Kindle-Killer ist der Beagle nicht – will er wohl aber auch nicht sein. Menschen mit einem höheren Anspruch an Konnektivität und Einstellungsmöglichkeiten lassen allerdings lieber die Finger davon und greifen zu einem Konkurrenzprodukt.

Der entscheidende Satz ist der erste. Sollte Txtr tatsächlich einen (quersubventionierten) Preis von zehn Euro halten können, könnte der Beagle zu einer handfesten Machtverschiebung im noch jungen E-Reader-Markt führen.

Einmal Gerätebasis und Marke etabliert, kann txtr dann mittelfristig auch im Markt nach oben gehen und teurere Geräte anbieten, die direkt mit Kindle und co. konkurrieren.

(Der Ausgangspreis des günstigen Beagle könnte wahrscheinlich auch bei 20 bis 30 Euro für den nahezu gleichen Effekt liegen.)

Ähnliche Artikel:

  • txtr stellt kleinen, günstigen E-Reader vor
  • Ebooks & Printbücher: Trägermedium sagt nichts über die Qualität des Inhalts
  • Ars Technica verkauft OSX-Lion-Review zusätzlich via Kindle: 3000 Verkäufe in ersten 24 Stunden
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.