// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

Anhörung des Rechtsausschusses zum LSR ohne Stream

Es wird zur am 30.01.2013 stattfindenden, einzigen geplanten öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Bundestags zum geplanten Leistungsschutzrecht für Presseverlage keine Übertragung auf Bundestag.de geben. Der Gesundheitsausschuss war schneller mit der Beantragung der Übertragung zur gleichen Zeit.

Besucherplätze sind keine mehr frei, das öffentliche Interesse sei zu groß, teilte mir das Sekretariat des Ausschusses am Telefon mit. Eine Verlegung in einen größeren Raum  wäre nicht mehr möglich gewesen.

Das geplante Presseleistungsschutzrecht verhält sich zur Öffentlichkeit wie ein Vampir zum Sonnenlicht.

Ähnliche Artikel:

  • Leistungsschutzrecht soll nur eine Anhörung im Bundestag bekommen
  • LSR-Debatte ohne Kritiker? Öffentliche Anhörung im Rechtsausschuss parallel zur letzten Sitzung der Internetenquete [Update]
  • Der Stream als Medium
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

    • http://twitter.com/MCantow MCantow

      Das hat leider nichts mit der Schnelligkeit der Ausschüsse bei der Anmeldung zu tun: Der Rechtsausschuss möchte – fast als Ausnahme im Bundestag – einfach nicht, dass öffentliche Anhörungen aufgezeichnet oder als Livestream gezeigt werden.

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Interessanter Fakt.

    • Pingback: Froschs Blog » Blog Archive » Im Netz aufgefischt #96