// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

RSS: Tabellarische Übersicht über Alternativen zum Google Reader

Und noch eine Übersicht über Alternativen zum in wenigen Tagen eingestellten Google Reader. Dieses Mal tabellarisch auf Marketingland:

In the chart below, I’ve documented how each of the 14 RSS readers I’ve evaluated line up. The top readers listed in the chart happen to be more popular, followed by other feed readers sorted by alphabetical order. The readers include Feedly, Digg Reader, Newsblur, AOL Reader, BazQux, Feedbin, Feeder, FeedReader, FeedWrangler, G2Reader, InoReader, NetNewsWire, Ridly and The Older Reader. All of these are Web based RSS readers with the exception of NetNewsWire.

Der Autor setzt persönlich vorerst auf Feedly. Ich tendiere aktuell auch zu Feedly.

Ähnliche Artikel:

  • Alternativen zum Google Reader
  • 9 Alternativen zum Google Reader im Überblick
  • Gründer von Google Reader: Ich hätte den Reader niemals im heutigen Google gestartet
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

    • Karl Urban

      Was hier fehlt: Tiny Tiny RSS. Ein PHP-Skript, das du auf dem eigenen Webspace installieren kannst. Zugriff: Via Web oder Android- (und IMO auch iOS-) Apps! Look and Feel ist ziemlich GReader-artig.

      Details: http://tt-rss.org

      Das schöne: Benutzerverwaltung steckt auch drin, d.h. du kannst auch gleich deine Freunde mit nem eigenen RSS-Dienst versorgen.

    • http://egghat.blogspot.com/ egghat

      Ich verstehe die Einordnungen bei “iOS” nie. Muss der Client denn immer vom Hersteller des Dienstes selber kommen?

      Bazqux z.B. geht mit Mr. Reader (iPad) und Feedler (iOS). Oder News+ für Android. (siehe http://blog.bazqux.com/ )

      Ein anderes RSS-Backed (FeedHQ) hat eine so gruslige Oberfläche, dass man da eigentlich nur mit fremden Clients rangehen darf. Aber so lange das geht, ist ein “no” doch ziemlich falsch, oder?

      Ich zumindest habe nicht vor, meinen Google Reader Nachfolger vorrangig über die Weboberfläche zu nutzen.

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Stimmt. Das erschließt sich indirekt aus der Verfügbarkeit einer API, zumindest so halb.

    • cHaOsStyle

      Ich benutze “fever” http://www.feedafever.com, allerdings muss man das auf einem Webspace installieren.
      Aber die Daten sind bei mir und mein Reader geht nur Offline wenn ich es will ;)
      Funktioniert super mit der iOS-App “Reeder”!

    • http://egghat.blogspot.com/ egghat

      Leider nur indirekt, weil API nicht API ist. Manche sind ähnlich zu Google Reader und können relativ einfach unterstützt werden. Manche sind aber weiter weg und werden wohl nicht (zumindest nicht breit) unterstützt.

      Mir wäre eine Liste der Features der Dienste ganz lieb. Also wer kann starren? Wer kann wieder bestimmte Sachen als RSS Feed exportieren? Wer kann Tagging auf Artikel-Ebene? Wer kann iFTTT? Wer kann ne gute Suche?

      Mist, nur noch drei Tage und nirgendwo gibt es ne vernünftige Übersicht …

    • http://egghat.blogspot.com/ egghat

      Leider entwickelt der Developer gerade an was anderem und das Projekt steht gerade … Macht es mir irgendwie nicht leichter, das Geld anzufassen (und die Zeit zu investieren).

    • christianpuricelli

      Seit ein Paar Tagen online Reader.is. Hier eine weitere übersicht auf Pandodaily http://pandodaily.com/2013/06/26/the-clamor-for-rss-reader-dominance-is-getting-out-of-hand/

    • http://egghat.blogspot.com/ egghat

      Wem die Übersicht zu grob ist (was ist mit Apps zum Beispiel?) kann hier mithelfen (hab ich angelegt und schon ein wenig aufgefüllt; mehr Infos zu Windows und Android Clients wäre ganz hilfreich):
      https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0AuuJcg0ffozEdFVfTV9JRnFsM0g0YUFxV09VQkVOeFE#gid=0

    • cHaOsStyle

      Das “Reeder” gerade auf Eis liegt wusste ich, aber Version 4 soll ja bald kommen.
      Der Entwickler von fever ist aber noch aktiv oder?
      Also im Moment läuft alles, von daher ist es nicht schlimm wenn er gerade was anderes zu tun hat :)

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Nein, wie egghat schon sagte, wird fever nicht mehr weiter entwickelt. Siehe http://shauninman.com/archive/2013/04/29/slack

    • http://egghat.blogspot.com/ egghat

      Naja, ich hatte das “nicht” nicht im Sinne von “nie mehr” verstanden, sondern eher als “vielleicht später mal wieder, aber im Moment garantiert nicht”. Dummerweise ist das eine Aussage, die im Rückblick oft auf das selbe hinausläuft. Nämlich eingestellte Software. Daher wollte ich das Geld einfach nicht anfassen.

    • http://www.neunetz.com/ Marcel Weiss

      Er hat sich die Option offen gehalten, aber ich glaube auch, dass da nicht mehr viel passieren wird. Man muss auch bedenken, dass man wahrscheinlich etwas mehr mit mobilen Games verdienen kann als mit selbstgehosteten Feedreadern.

    • cHaOsStyle

      Danke, hab ein Problem mit fever gehabt und hab ohne Probleme mein Geld wieder bekommen.
      Ich benutze jetzt feedly mit Reeder 2 …