// (function($){ var options = {"info_link":"http:\/\/heise.de\/-1333879","txt_help":"Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an [...]"/>

Huffington Post Light: 3 Mio.€ in 3 Jahren für das “Riesen-Projekt”

Wolfgang Michal auf Carta:

Laut Handelsblatt will die Tomorrow Focus AG in den kommenden drei Jahren nur drei Millionen Euro in das „Riesen-Projekt“ investieren. Das heißt, die deutsche HuffPost wäre dann etwas größer als Carta (kleiner Scherz).

Ist also Realismus eingekehrt bei den deutschen HuffPost-Machern oder hat das ständige Gebell von Springer und BDZV das Kätzchen zu sehr eingeschüchtert?

Mit einem im Markt bereits ansässigen Presseverlag zu kooperieren, falls man überhaupt von Kooperation sprechen kann, könnte im Falle Deutschlands für die HuffPost schiefgehen. Alles im Vorfeld deutet darauf hin.

Das wäre schade, weil die deutsche Presselandschaft dringend mehr Konkurrenz bräuchte.

Aber vielleicht ist genau das der Grund, warum die HuffPost es in dem Land besonders schwer haben wird, in dem die größten Publikationen des Landes auch schon einmal geschlossen mit Lügen durchsetzte Propaganda für ein eigenes Gesetz machen.

(Der Bloggeransatz der HuffPost dürfte bereits zum Scheitern verurteilt sein, weil kaum jemand bereit sein dürfte, kostenlos für den Leistungsschutzrechtskämpfer Burda zu schreiben. Das heißt, von unten wird nicht viel Unterstützung kommen. Und von oben, sprich von Prominenten? Wir werden sehen.)

Ähnliche Artikel:

  • Huffington Post und andere kommen nach Deutschland
  • Blog vor etablierten Nachrichtensites: Huffington Post hebt ab
  • Huffington Post: Nach Italien ist als nächstes Deutschland an der Reihe
  • About Marcel Weiß

    Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
    Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist einer der Autoren bei Exciting Commerce. Artikel vom ihm erscheinen unter anderem in Publikationen wie "Musikmarkt" und "Der Freitag". Texte von ihm sind erschienen unter anderem in "Medienwandel kompakt 2008-2010" und im beim Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
    Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
    Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.

    • http://leanderwattig.de/ Leander Wattig

      Die hätten mal lieber die hiesigen Blogger bündeln sollen … Naja, schaun mer mal.