Apple und Google führen iOS und Android in unterschiedliche Richtungen

Nachdem die offensichtlichen Funktionen der Betriebssysteme abgedeckt sind, können sich Apple und Google immer mehr denjenigen Features widmen, die ihnen besser liegen als anderen. Sprich den Funktionen und Erweiterungen der Betriebssysteme, die den zwei Unternehmen dank Ausgangslage, also Kernkompetenzen und -follow the money- Geschäftsmodell, am nähesten liegen. Beide unterscheiden sich darin stark.

Für Apple ist das die Verbesserung der (smarten) Geräte. Für Google ist das die Verbesserung der Clouddienste.

Apple macht die Geräte smarter und sieht die Cloud als den dummen Speicher, der vor allem für die Datensynchronisation zwischen Geräten brauchbar ist. Für Google sind die Geräte die dummen Clients, die erst durch die Intelligenz aus der Cloud smart werden. 

Benedict Evans fast es gut zusammen:

Copy & paste is copy & paste, but iBeacon is a very Apple sort of idea, just as Google Now is a very Google product. That is, as the core features are built out and commoditised, the changes are coming more and more in ways that reflect the very different characters of Apple and Google. I’ve described this before by saying that Apple is moving innovation down the stack into hardware/software integration, where it’s hard for Google to follow, and Google is moving innovation up the stack into cloud-based AI & machine learning services, where it’s hard for Apple to follow. This isn’t a tactical ‘this’ll screw those guys’ approach – it reflects the fundamental characters of the two companies. Google thinks about improving UX by reducing page load times, Apple thinks about UX by making it easier to scroll that page. 

Die Implikationen sind vielfältig:

Die zwei Betriebssysteme entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen und entfernen sich von einander noch weiter. Das wird unter anderem dazu führen, dass es Applikationen geben wird, die prädestiniert für die eine Plattform sind und nur mit hohen Kosten für die Drittanbieter portiert werden können.

Es bleibt natürlich fraglich, wie sich die mobilen „ferner liefen“-Betriebssysteme wie Windows Phone und das kommende Ubuntu Touch positionieren werden. (Und vor allem ob sie jemals den technischen Vorsprung aufholen können.)

About Marcel Weiß

Marcel Weiß, Jahrgang 1979, ist Gründer und Betreiber von neunetz.com.
Er ist Diplom-Kaufmann und lebt in Berlin. Marcel Weiß ist seit 2007 als Analyst zu Themen der Internetwirtschaft aktiv. Er ist ein Autor bei Exciting Commerce, schreibt Artikel für verschiedene Publikationen und ist unter anderem ein Coautor von im Springer Vieweg Verlag verlegten "Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books". Er unterrichtet als Gastdozent an der Popakademie Mannheim und hält Vorträge zu Themen der digitalen Wirtschaft. Mehr zum Autor.
Marcel Weiß auf Twitter und auf App.net folgen und auf Facebook abonnieren.
Mehr Möglichkeiten zur Vernetzung finden sich hier.